RF-BETON Flächen Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RF-BETON Flächen Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

2.5.3.5 Bemessungsmembrankräfte

Bemessungsmembrankräfte

Aus den Membrankräften nsx,+z, nsy,+z und nxy,+z, die die Momente mx, my, mxy und Normalkräfte nx, ny, nxy der linearen Plattenstatik ersetzen, werden nun die Hauptmembrankräfte nsI,+z und nsII,+z ermittelt.

Bild 2.69 Bemessungsmembrankräfte

Aus den Hauptmembrankräften lassen sich die Bemessungsmembrankräfte gemäß Gleichung 2.5 bis Gleichung 2.7 bestimmen. Sie werden unter den Bemessungsdetails angegeben.

Bild 2.70 Endbemessungsmembrankräfte

Mit den endgültigen Bemessungsmembrankräften nsend,+z,φ1 und nsend,+z,φ2 werden die erforderlichen Bewehrungsquerschnitte eines zweibahnigen Bewehrungsnetzes für die Flächenseite bestimmt.

Das Bewehrungsnetz wird durch eine Betondruckstrebe ausgesteift. Die Größe der aussteifenden Strebenkraft nsend,+z,strebe kann unter den endgültigen Bemessungsmembrankräften abgelesen werden. Sie beträgt −219,846 kN/m.

Analog werden die Bemessungsmembrankräfte und aussteifende Betondruckstrebenkraft für die Plattenoberseite ermittelt.