RF-BETON Flächen Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RF-BETON Flächen Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

2.6.4.5 Kontrolle der vorhandenen Bewehrung für GZG

Kontrolle der vorhandenen Bewehrung für GZG

Für den Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit wird zunächst das Dehnungsverhältnis
εφ2 / εφ1 = 1.0 angenommen. Damit werden folgende Werte ermittelt:

Bild 2.86 Bemessungsmomente im GZG für Dehnungsverhältnis von 1.0
Tabelle 2.2

mend,-z,φ1 = 38.49 kNm/m

mend,-z,φ2 = 25.25 kNm/m

Aussteifendes Druckmoment:

mend,-z,strebe = −22.94 kNm/m

Richtung aussteifendes Druckmoment:

φstrebe,m,-z = 75.0°

Für diese Bemessungsmomente wird an der Plattenoberseite eine erforderliche Bewehrung von as,dim,-z,1 = 4.33 cm2/m in die erste Bewehrungsrichtung und von as,dim,-z,2 = 3.04 cm2/m in die zweite Bewehrungsrichtung ermittelt.

Bild 2.87 Statisch erforderliche Bewehrung für Schnittgrößen im GZG

Die erforderliche Bewehrung für die Schnittgrößen des Gebrauchslastzustandes ist kleiner als die benutzerdefinierte vorhandene Bewehrung. Somit kann der Nachweis fortgesetzt werden.