RF-BETON Stäbe Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RF-BETON Stäbe Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

2.1.3 Schubkräfte zwischen Balkensteg und Gurten

Schubkräfte zwischen Balkensteg und Gurten

Die Längsschubspannung vEd,f am Gurtanschluss an den Steg wird durch die Längskraftdifferenz Δ Fd,f im maßgebenden Teil des Gurtes nach EN 1992-1-1, Abschnitt 6.2.4 (3), Gleichung (6.20) bestimmt.

vEd,f = Fd,fhf · xf 

mit

Tabelle 2.1

hf

Gurtdicke am Anschluss

Δxf

betrachtete Länge

ΔFd,f

Längskraftdifferenz im Gurt über die Länge Δx

Dabei darf höchstens der halbe Abstand zwischen Momentenmaximum und Momentennullpunkt für die Länge Δxf herangezogen werden, wobei bei Einwirkung von Einzellasten der Abstand zwischen den Einzellasten nicht überschritten werden sollte.

Die Ermittlung von Δ Fd,f erfolgt optional über eine Steuerung in den Moduldetails nach zwei unterschiedlichen Methoden, die im Folgenden vorgestellt sind.

1. Vereinfachtes Verfahren mittels innerem Hebelarm z = 0.9 d ohne Berücksichtigung von Mz,Ed

Tabelle 2.1

für Druckgurte

für Zuggurte

mit

Tabelle 2.1

zs

Distanz zwischen Schwerpunkt des Querschnitts und der Zugbewehrung

z

Hebelarm der inneren Kräfte 0.9 d

beff,i

Breite des abliegenden Flansches (Druckgurt) bzw. Breite der Bewehrungs­verteilung im abliegenden Flansch (Zuggurt) unter Berücksichtigung der Option Bewehrung gleichmäßig über die gesamte Plattenbreite verteilen (siehe Bild 3.30)

beff

Gurtbreite

Asa

im angeschlossenen Zuggurt ausgelagerte Bewehrung

As

Gesamtfläche der Zugbewehrung

2. Berechnung von Fd aus allgemeiner Spannungsintegration in Querschnittsteilflächen

Die erforderliche Zuggurtbewehrung infolge der Schubkräfte pro Abschnittslänge asf darf nach Gleichung (6.21) ermittelt werden.

asf  vEd,f · hfcot θf · fyd 

mit

Tabelle 2.1

1.0 ≤ cot θf ≤ 2.0

Neigung der Betondruckstrebe für Druckgurte

1.0 ≤ cot θf ≤ 1.25

Neigung der Betondruckstrebe für Zuggurte

fyd

Bemessungswert der Streckgrenze der Bewehrung

Dabei muss gleichzeitig vermieden werden, dass die Druckstreben im Gurt versagen. Dies geschieht durch Erfüllung der folgenden Anforderung:

vEd  ν1 · fcd · sin θf ·cos θf 

Gleichung 2.6 EN 1992-1-1, Gl. (6.22)

mit

Tabelle 2.1

fcd

Bemessungswert der Betonfestigkeit

ν1

Abminderungsbeiwert für Betonfestigkeit bei Schubrissen

Schneller Überblick über diese Sektion