RF-BETON Stäbe Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RF-BETON Stäbe Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

2.2.2 Begrenzung der Spannungen

Begrenzung der Spannungen

Betondruckspannungen

Die Betondruckspannungen müssen nach EN 1992-1-1, Abschnitt 7.2 (1) begrenzt werden, um Risse oder starkes Kriechen zu vermeiden, falls diese die Funktion des Tragwerks beeinträchtigen können. In Abschnitt 7.2 (2) wird deshalb ein Reduktionsfaktor für die charakteristische Betondruckfestigkeit angeraten.

σc = k1 · fck 

Der empfohlene Wert für k1 ist 0.6.

Betonstahlspannungen

Zur Vermeidung nichtelastischer Dehnungen, unzulässiger Rissbildungen und Verformungen sind gemäß EN 1992-1-1, Abschnitt 7.2 (4) die Zugspannungen in der Bewehrung zu begrenzen. In Abschnitt 7.2 (5) werden Reduktionsfaktoren für die charakteristische Zugfestigkeit empfohlen, die von der Art der Einwirkungskombination abhängig sind.

  • σs = k3 ⋅ fyk   für charakteristische Einwirkungskombination
  • σs = k4 ⋅ fyk   für indirekte Einwirkung (Zwang)

Die empfohlenen Werte für k3 und k4 sind 0.8 bzw. 1.0.

Schneller Überblick über diese Sektion