RF-BETON Stäbe Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RF-BETON Stäbe Version 5

Zum Vollbildmodus wechseln Vollbildmodus verlassen

3.1.2 Gebrauchstauglichkeit

Gebrauchstauglichkeit

Der Nachweis im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit ist an die Ergebnisse der Tragfähigkeitsbemessung (Bewehrung) gebunden. Ein reiner Gebrauchstauglichkeitsnachweis ist nicht möglich.

Bild 3.11 Maske 1.1 Basisangaben, Register Gebrauchstauglichkeit
Vorhandene Lastfälle / Kombinationen

Dieser Abschnitt listet alle in RFEM definierten Lastfälle, Last- und Ergebniskombinationen auf.

In der Regel sind für die Nachweise im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit (GZG) andere Einwirkungen und Teilsicherheitsfaktoren relevant als für die Tragfähigkeitsbemessung. Die entsprechenden Kombinationen können in RFEM erzeugt werden.

Zu bemessen

Lastfälle, Last- und Ergebniskombinationen lassen sich wie im Kapitel 3.1.1 beschrieben hinzufügen oder wieder entfernen.

Für EN 1992-1-1 können den Lastfällen, Last- und Ergebniskombinationen unterschiedliche Grenzwerte für die Durchbiegung zugewiesen werden. Folgende Bemessungssituationen stehen zur Auswahl:

  • Charakteristisch mit Direktlast
  • Charakteristisch mit Zwangsverformung
  • Häufig
  • Quasi-ständig

Die Bemessungssituation kann über die Liste geändert werden, die mit der Schaltfläche am Ende des Eingabefeldes zugänglich ist.

Bild 3.12 Bemessungssituation zuweisen

Über die Schaltfläche [Details] sind Einstellmöglichkeiten für die einzelnen Bemessungssituationen zugänglich (siehe Kapitel 4.1.2).

Optionen
Bild 3.13 Optionen für nichtlineare Berechnung
Nichtlineare Berechnung

Für die nichtlineare Nachweismethode wird eine Lizenz des Zusatzmoduls RF-BETON NL benötigt. Die nichtlineare Analyse für den Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit ist im Kapitel 2.4.8 beschrieben.

Nichtlineare Analysen nach DIN 1045-1 oder EN 1992-1-1 können nur für Lastfälle und Lastkombinationen erfolgen, nicht für Ergebniskombinationen.

Die Schaltfläche ruft den Dialog Einstellungen für nichtlineare Berechnung auf. Dieser Dialog besteht aus drei Registern. Sie sind im Kapitel 4.2 beschrieben.

Nichtlineare Untersuchungen sind sowohl für den Grenzzustand der Tragfähigkeit als auch für den Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit möglich.

Kriechen/Schwinden

Bei der nichtlinearen Berechnung kann der Einfluss aus Kriechen und Schwinden berücksichtigt werden. Nähere Informationen finden Sie im Kapitel 2.2.6.

Ist das Kontrollfeld angehakt, so können in Maske 1.3 Querschnitte die Kriechzahl φ (t, t0) und das Schwindmaß ε (t, ts) festgelegt werden (siehe Bild 3.19).