RF-BETON Stäbe Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RF-BETON Stäbe Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

3.6.8 Vouten

Vouten

Dieses Register erscheint nur, wenn Voutenstäbe im RFEM-Modell existieren.

Bild 3.46 Maske 1.6 Bewehrung, Register Vouten

RF-BETON Stäbe bemisst auch Voutenstäbe, wenn der gleiche Querschnittstyp am Stabanfang und Stabende vorliegt. Ist dies nicht der Fall, können keine Zwischenwerte interpoliert werden und RFEM gibt vor der Berechnung eine entsprechende Fehlermeldung aus.

Bild 3.47 Fehlermeldung bei inkompatiblen Voutenquerschnitten

Gevoutete Stabsätze werden nur dann bemessen, wenn der gesamte Stabsatz einen linearen Querschnittsverlauf aufweist.

Verjüngung

Für die genaue Beschreibung der Voute stehen drei Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Gleichmäßig
  • Unten
  • Oben

Diese Vorgabe wirkt sich auf die Bemessung und die Anordnung der Längsbewehrung aus (siehe Bild 3.46).

Bild 3.48 Voute mit geneigter Unterseite
Voutenstabachse

Für die Darstellung der Bewehrung im 3D-Rendering von RFEM ist es erforderlich, den Verlauf der Voutenstabachse anzugeben. In der Regel werden Vouten im statischen System in RFEM zentrisch definiert. In RF-BETON Stäbe hingegen werden Vouten meist mit verschobenen Verjüngungen ausgeführt und berechnet. Um den Anschluss der Bewehrung an die weiterführenden Stäbe richtig im Rendering von RFEM darzustellen, muss angegeben werden, welches Stabende des Voutenstabes in der Bauausführung verschoben wird – sofern dies nicht bereits durch Stabexzentrizitäten in RFEM berücksichtigt wurde.

Über die [Info]-Schaltfläche sind weitere Erläuterungen einsehbar.

Bild 3.49 Dialog Informationen zur Erläuterung der Voutenstabachsen

Schneller Überblick über diese Sektion