RF-BEWEG Flächen Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RF-BEWEG Flächen Version 5

Zum Vollbildmodus wechseln Vollbildmodus verlassen

6.2.3 Wanderlasten

Wanderlasten

In Maske 1.3 Wanderlasten sind die Lastparameter festzulegen. Für die beiden Fahrstreifen definieren wir zwei Wanderlast-Zusammenstellungen.

Fahrstreifen 1

Die Bezeichnung Doppelachse 300 kN erleichtert später die Zuordnung.

Bild 6.6 Bezeichnung in Maske 1.3 Wanderlasten für Fahrstreifen 1

Für die Lasteingabe nutzen wir die [Bibliothek] (siehe folgendes Bild).

Bild 6.7 Bibliothek mit Lastmodellen

Wir wählen das Lastmodell LM1 - TS - 1 aus. Im Abschnitt Lastparameter werden die Lastgrößen (zweimal 150 kN), die Aufstandsflächen (0,40 m x 0,40 m) und die Spurweite (2 m) angezeigt. Der Abstand zwischen den Laststellen x beträgt 1,2 m. Die erste Achslast wird um 60 cm vom Last-Festpunkt versetzt in Richtung der Wanderlinie aufgebracht, die zweite Achslast um 60 cm zurückversetzt. Am Startpunkt der Wanderlinie befindet sich somit die erste Achse schon auf der Fahrbahnplatte, während die zweite Achse noch nicht nicht aufgefahren ist.

Mit [OK] übergeben wir das Lastmodell in die Maske 1.3 Wanderlasten.

Bild 6.8 Eingabe in Maske 1.3 Wanderlasten für Fahrstreifen 1

Die gleichmäßige Belastung von 9 kN/m² vor und hinter den Doppelachsen definieren wir in den Zeilen 3 und 4 über die Lastverläufe Links - unendlich und Rechts - unendlich. Die Breite der Fahrspur beträgt 4 m.

Um den Abstand von 1,5 m vor und hinter den Doppelachsen zu berücksichtigen, legen wir die Stelle x links mit -2,1 m (-0,60 m - 1,50 m) und rechts mit 2,1 m (0,60 m + 1,50 m) fest.

Fahrstreifen 2

Mit der Schaltfläche [Neu] legen wir eine zweiten Wanderlast-Zusammenstellung an. Als Bezeichnung tragen wir Doppelachse 200 kN ein.

Wir nutzen wieder die [Bibliothek] für die Eingabe der Doppelachslast. Dort wählen das Lastmodell LM1 - TS - 2 mit je 100 kN Radlast aus.

Bild 6.9 Auswahl des Lastmodells

Mit [OK] übergeben wir das Lastmodell in die Maske 1.3 Wanderlasten.

Bild 6.10 Eingabe in Maske 1.3 Wanderlasten für Fahrstreifen 2

Die gleichmäßige Belastung von 2,5 kN/m² vor und hinter den Doppelachsen definieren wir wieder über die Lastverläufe Links - unendlich und Rechts - unendlich.

Die Breite der Fahrspur beträgt ebenfalls 4 m. Über die Stellen x von -2,1 m bzw. 2,1 m wird wieder der Abstand 1,5 m vor und hinter den Doppelachsen berücksichtigt.

Schneller Überblick über diese Sektion