RF-/STAHL EC3 Version 5/8

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RF-/STAHL EC3 Version 5/8

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

1.1 Zusatzmodul RF-/STAHL EC3

Der Eurocode 3 [1] regelt den Entwurf, die Bemessung und die Konstruktion von Stahlbauten in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Mit den Zusatzmodulen RF-STAHL EC3 (für RFEM) und STAHL EC3 (für RSTAB) bietet Dlubal Software leistungsstarke Werkzeuge zur Bemessung von Stahltragwerken an. Länderspezifische Regelungen sind in den Modulen durch verschiedene Nationale Anhänge berücksichtigt. Neben den programminternen Parametern können eigene Grenzwerte definiert oder neue Nationale Anhänge erstellt werden.

Dieses Handbuch beschreibt die Zusatzmodule der beiden Hauptprogramme gemeinsam unter der Bezeichnung RF-/STAHL EC3.

RF-/STAHL EC3 führt alle typischen Tragsicherheitsnachweise, Stabilitätsnachweise und den Verformungsnachweis. Beim Tragsicherheitsnachweis berücksichtigt das Modul die Wirkung verschiedener Beanspruchungen. Es besteht die Möglichkeit, unter den in der Norm angebotenen Interaktionsnachweisen zu wählen. Eine wesentliche Komponente der Nachweisführung nach Eurocode 3 ist die Einteilung der nachzuweisenden Querschnitte in die Klassen 1 bis 4. Dadurch wird die Begrenzung der Beanspruchbarkeit und Rotationskapazität durch lokales Beulen von Querschnittsteilen überprüft. RF-/STAHL EC3 ermittelt die c/t-Verhältnisse der druckbeanspruchten Querschnittsteile und nimmt die Klassifizierung automatisch vor.

Für die Stabilitätsnachweise kann für jeden Stab oder Stabsatz gesondert festgelegt werden, ob Biegeknicken in y- und/oder z-Richtung möglich ist. Es können auch zusätzliche seitliche Halterungen definiert werden, um das Modell realitätsnah abzubilden. Zudem lässt sich die stabilisierende Wirkung von Pfetten und Blechen in Form von Drehbettungen und Schubfeldern berücksichtigen. RF-/STAHL EC3 ermittelt aus den Randbedingungen die Schlankheitsgrade und idealen Verzweigungslasten. Das für den Biegedrillknicknachweis erforderliche ideale Biegedrillknickmoment kann automatisch ermittelt oder manuell vorgegeben werden. Dabei wird der Lastangriffspunkt von Querlasten berücksichtigt, der sich entscheidend auf die Drillbeanspruchung auswirkt.

RF-/STAHL EC3 führt auch den Brandschutznachweis nach EN 1993-1-2 [2]. Die Bemessung erfolgt dabei nach dem vereinfachten Berechnungsverfahren auf der Tragfähigkeitsebene. Als Brandschutzmaßnahmen können Bekleidungen mit verschiedenen physikalischen Eigenschaften gewählt werden.

Der Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit ist bei Bauten mit schlanken Querschnitten ein wichtiger Nachweis. Hierzu können Lastfälle, Last- und Ergebniskombinationen den verschiedenen Bemessungssituationen zugewiesen werden. Die Grenzverformungen sind über den Nationalen Anhang voreingestellt und können bei Bedarf angepasst werden. Zudem ist es möglich, Bezugslängen und Überhöhungen vorzugeben, die im Nachweis entsprechend berücksichtigt werden.

Mit RF-/STAHL EC3 lassen sich auch Bauteile aus nichtrostendem Stahl gemäß EN 1993-1-4 [3] nachweisen.

Im Modul steht eine automatische Querschnittsoptimierung mitsamt Exportmöglichkeit der geänderten Profile nach RFEM bzw. RSTAB zur Verfügung. Separate Bemessungsfälle ermöglichen es, einzelne Bauteile von komplexen Modellen flexibel zu untersuchen.

Wie die übrigen Zusatzmodule ist RF-/STAHL EC3 vollständig in RFEM bzw. RSTAB integriert. So sind die bemessungsrelevanten Eingabedaten beim Aufruf des Moduls voreingestellt. Nach der Bemessung kann die grafische Oberfläche des Hauptprogramms zur Auswertung der Ergebnisse genutzt werden. Da die Ergebnisse auch in das zentrale Ausdruckprotokoll eingebunden sind, lässt sich die gesamte Nachweisführung in ansprechender und einheitlicher Form präsentieren.

Das Handbuch umfasst auch die Beschreibung der beiden Modulerweiterung für RF-/STAHL EC3:

  • RF-/STAHL Wölbkrafttorsion
  • RF-/STAHL Plastizität

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit RF-/STAHL EC3.

Ihr Dlubal Software-Team

Literatur
[1] Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten - Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau; EN 1993-1-1:2010-12
[2] EN 1993-1-2: Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten Teil 1-2: Allgemeine Regeln - Tragwerksbemessung für den Brandfall. Beuth Verlag GmbH, Berlin, 2006.
[3] EN 1993-1-4: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten Teil 1-4: Ergänzende Regeln zur Anwendung von nichtrostenden Stählen. Beuth Verlag GmbH, Berlin, 2006.

Schneller Überblick über diese Sektion