RF-/STAHL EC3 Version 5/8

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RF-/STAHL EC3 Version 5/8

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

2.4 Zwischenabstützungen

In Maske 1.4 können seitliche Zwischenlager für Stäbe definiert werden. RF-/STAHL EC3 nimmt diese Lagerung immer senkrecht zur schwachen Achse z des Querschnitts an (siehe Bild 2.19). Damit lassen sich die effektiven Längen der Stäbe beeinflussen (nur bei Lagertyp Gabellagerung ), die für die Stabilitätsuntersuchungen auf Biegedrillknicken und Biegeknicken von Relevanz sind.

Bild 2.22 Maske 1.4 Zwischenabstützungen

Der obere Teil der Maske ermöglicht es, bis zu neun seitliche Lager je Stab anzuordnen. Im Abschnitt Einstellungen werden die Eingaben für den oben selektierten Stab als Spaltenübersicht angezeigt.

Um die Zwischenstützungen eines Stabes zu definieren, ist in Spalte A das Kontrollfeld Seitliche Stützung anzuhaken. Mit der Schaltfläche   kann der Stab grafisch ausgewählt werden, um dessen Zeile zu aktivieren. Mit dem Setzen des Häkchens werden die übrigen Spalten zur Eingabe der Parameter zugänglich.

In Spalte B kann der Lagertyp in der Liste ausgewählt werden. Es ist eine Gabellagerung voreingestellt. Zwischenabstützungen können aber auch am unteren oder oberen Flansch angeordnet werden. Mit der Option Benutzerdefiniert lassen sich die Lagerparameter (Stützung in Richtung der Stabachse y, Einspannung um Stablängsachse x, Exzentrizität der Stützung) im Abschnitt Einstellungen individuell vorgeben.

In Spalte D ist die Anzahl der Zwischenabstützungen festzulegen. Je nach Vorgabe sind eine oder mehrere der folgenden Spalten Zwischenabstützungen zur Definition der x-Stellen zugänglich.

Ist das Kontrollfeld Relativ (0 … 1) angehakt, so können die Lagerpunkte über Relativangaben definiert werden: Die Stellen der Zwischenabstützungen ergeben sich aus der Stablänge und den relativen Abständen vom Stabanfang. Die Abstände können auch über Streckenangaben festgelegt werden, wenn das Kontrollfeld Relativ (0 … 1) deaktiviert ist.

Stabsatz

Werden Stabsätze nach dem Ersatzstabverfahren bemessen (siehe Kapitel 3.1.2), müssen Gabellager innerhalb des Stabsatzes hier als seitliche Zwischenabstützungen definiert werden. Die gabelgelagerten Bereiche dürfen nicht in Maske 1.6 über effektive Längen beschrieben werden!