RFEM Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RFEM Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

7.1.2 Modellkontrolle

Modellkontrolle

Ergänzend zur allgemeinen Plausibilitätskontrolle kann mit der Modellkontrolle gezielt nach Unstimmigkeiten gesucht werden, die sich bei der Modellierung ergeben. Über Menü

    • Extras → Modellkontrolle

sind mehrere Kontrolloptionen wählbar.

Identische Knoten

RFEM filtert alle Knoten mit identischen Koordinaten. Sie werden in Gruppen zusammengefasst ausgegeben.

Bild 7.4 Ergebnis der Modellkontrolle auf identische Knoten

Der Abschnitt Was ist zu tun mit identischen Knoten? steuert, wie die doppelten Knoten behandelt werden sollen. Im Aktion anwenden auf ist zu entscheiden, ob diese Maßnahme für alle oben gelisteten Gruppen oder nur für die selektierte Zeile gilt.

Der Abschnitt Toleranz ermöglicht die Feinabstimmung für den Bereich, in dem die Koordinaten als identisch bewertet werden. Diese Funktion ist bei Modellen nützlich, die aus CAD-Anwendungen importiert wurden. Hier liegen oft kurze Linien infolge nahe beieinander liegender Knoten vor. Werden solche Knoten mit einer passenden Toleranz gefiltert und vereinigt, können numerische Probleme aufgrund kurzer Stäbe oder Linien vermieden werden.

Überlappende Stäbe

Diese Option filtert alle Stäbe, die in ihrer Länge ganz oder teilweise übereinander liegen.

Entdeckt die Kontrolle überlappende Stäbe, so werden diese in einem Dialog nach Gruppen geordnet ausgegeben. Die aktuelle Gruppe ist im Arbeitsfenster durch einen Pfeil gekennzeichnet. Nach [OK] kann das Problem behoben werden.

Kreuzende, nicht verbundene Stäbe

Die Kontrolle sucht nach Stäben, die sich kreuzen, jedoch keinen gemeinsamen Knoten im Schnittpunkt aufweisen.

Bild 7.5 Ergebnis der Modellkontrolle auf kreuzende Stäbe

Im Abschnitt Gruppen der kreuzenden nicht verbundenen Stäbe wird das Ergebnis ausgewiesen. Die kreuzenden Stäbe sind gruppenweise gelistet; die aktuelle Gruppe wird in der Grafik durch einen Pfeil gekennzeichnet.

Der Abschnitt Was ist zu tun mit steuert, wie die kreuzenden Stäbe behandelt werden sollen. Die Option Stäbe verbinden eignet sich für tatsächliche Übertragungsmöglichkeiten für Schnittgrößen, nicht jedoch z. B. für übliche Diagonalenauskreuzungen mit Zugstäben.

Überlappende Linien

Diese Option filtert alle Linien, die in ihrer Länge ganz oder teilweise übereinander liegen.

Entdeckt die Kontrolle überlappende Linien, so werden diese in einem Dialog nach Gruppen geordnet ausgegeben. Die aktuelle Gruppe ist im Arbeitsfenster durch einen Pfeil gekennzeichnet. Nach [OK] kann das Problem behoben werden.

Kreuzende, nicht verbundene Linien

Die Kontrolle sucht nach Linien, die sich ohne Knoten im Schnittpunkt kreuzen. Wie für Stäbe wird das Ergebnis im Dialogabschnitt Gruppen der kreuzenden nicht verbundenen Linien ausgewiesen (siehe Bild 7.5). Die kreuzenden Linien sind gruppenweise gelistet; die aktuelle Gruppe wird in der Grafik durch einen Pfeil gekennzeichnet.

Der Abschnitt Was ist zu tun? steuert, wie die kreuzenden Linien behandelt werden sollen.

Überlappende Flächen

Diese Option filtert alle Flächen, die ganz oder teilweise übereinander liegen.

Entdeckt die Kontrolle überlappende Flächen, so werden diese in einem Dialog nach Gruppen geordnet angegeben. Die aktuelle Gruppe wird im Arbeitsfenster in der Selektionsfarbe gekennzeichnet. Nach [OK] kann das Problem behoben werden.

Gering gekrümmte Flächen

Mit dieser Kontrollmöglichkeit können Flächen gesucht werden, die eine minimale Ebenenabweichung aufweisen.

Bild 7.6 Ergebnis der Modellkontrolle hinsichtlich gering gekrümmter Flächen

Entdeckt die Kontrolle gering gekrümmte Flächen, so werden diese in einem Dialog nach Gruppen geordnet ausgegeben. Der von der Ebene abweichende Knoten der aktuellen Gruppe ist im Arbeitsfenster durch einen Pfeil gekennzeichnet.

Der Abschnitt Was ist zu tun mit bietet gezielte Steuerungsmöglichkeiten, wie die Flächen behandelt werden sollen. Im Abschnitt Aktion anwenden auf ist zu entscheiden, ob diese Maßnahme für alle oben gelisteten Gruppen oder nur für die selektierte Fläche gilt.

Der Abschnitt Toleranz ermöglicht die Feinabstimmung der Ebenendefinition. Bei einer Änderung lassen sich gering gekrümmte Flächen Erneut mit anderer Toleranz suchen.

Schaltflächen

Die Schaltflächen in den Dialogen der Modellkontrolle sind mit folgenden Funktionen belegt:

Tabelle 7.1 Schaltflächen in Modellkontrolle-Dialogen

Die Änderungen des Abschnitts Was ist zu tun werden angewandt.

Es erfolgt ein Sprung in das RFEM-Arbeitsfenster, um die Ansicht anzupassen.

Die gelisteten Objekte werden in eine Excel-Tabelle exportiert.

Es wird ein neuer Ausschnitt für jede Objektgruppe erzeugt.