RFEM 5 Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RFEM 5 Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

7.1.3 Modell regenerieren

Modell regenerieren

RFEM bereinigt automatisch kleine Unstimmigkeiten im Modell, die sich durch den Datenimport aus einem CAD-Programm oder im Verlauf der Modellierung ergeben haben. Die Funktion wird aufgerufen über das Menü

    • Extras → Modell regenerieren.
Bild 7.7 Dialog Modell regenerieren

Im Abschnitt Nahe liegende Knoten vereinen ist eine Schranke für die Knotenabstände festzulegen: Beim Unterschreiten der Toleranz werden Knoten als identisch bewertet und zu einem einzigen Knoten zusammengefasst. Da überflüssige Knoten gelöscht werden, kann eine Umnummerierung der Objekte die Folge sein.

Der Abschnitt Linien bzw. Stäbe werden als vertikal behandelt regelt die Lage der lokalen Linien- und Stabachsen. Bei Stäben in vertikaler Lage unterscheiden sich die Achsenorientierungen grundlegend von Stäben in allgemeiner (geneigter) Lage (siehe Kapitel 4.17). Für letztere lässt sich über die Toleranz eine vertikale Lage erzwingen. Damit wird das „Umspringen“ der Stabachsen unterbunden, was sich auch für die Belastungseingabe und Schnittgrößenausgabe vorteilhaft erweist.

Über die Optionen des Abschnitts Knoten in Flächen automatisch integrieren lassen sich Knoten, die nur einen kleinen Abstand von einer Fläche bzw. Begrenzungslinie aufweisen, automatisch in die Liste der integrierten Objekte der Fläche aufnehmen (siehe Integrierte Objekte). Dadurch erübrigt sich eine manuelle Integration der Knoten. Bitte beachten Sie, dass vor der Berechnung eine interne Kontrolle erfolgt: Falls sich die integrierten Knoten in einem zu großen Abstand von der Fläche befinden, werden sie nicht als Teil der Fläche bewertet.

Im Dialog kann ein automatisches Runden der Knoten-Koordinaten aktiviert werden. Hierzu ist die gewünschte Anzahl der Dezimalstellen festzulegen.

Schneller Überblick über diese Sektion