RFEM Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RFEM Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

8.4 Stäbe - Lokale Verformungen

Die grafische Anzeige der Stabverschiebungen und Stabverdrehungen wird über den Eintrag Stäbe im Ergebnisse-Navigator gesteuert. Bei unsymmetrischen Profilen kann gewählt werden, ob die Ergebnisse auf die Hauptachsen u und v (siehe Grafik oben) oder die Standard-Eingabeachsen y und z bezogen werden. Die Tabelle 4.4 gibt die lokalen Verformungen der Stäbe in numerischer Form aus.

Bild 8.15 Ergebnisse-Navigator: Stäbe → Lokale Verformungen
Bild 8.16 Tabelle 4.4 Stäbe - Lokale Verformungen

Der Lastfall, dessen Verformungen angezeigt werden sollen, kann in der Liste der Symbolleiste oder der Tabellen-Symbolleiste eingestellt werden.

Knoten Nr.

Für jeden Stab werden in den ersten zwei Zeilen die Nummern der Anfangs- und Endknoten angezeigt, um die Knotenwerte ablesen zu können. In den weiteren Zeilen folgen jeweils die Angaben, welches Verformungsmaximum oder -minimum in den Spalten D bis I vorliegt.

Stelle x

Die Tabelle listet die Verformungen eines jeden Stabes an folgenden Stellen auf:

    • Anfangs- und Endknoten
    • Teilungspunkte gemäß vorgegebener Stabteilung (siehe Kapitel 4.16)
    • Extremwerte (Max/Min) der Verschiebungen und Verdrehungen

Die Voreinstellung der ausgewiesenen x-Stellen kann angepasst werden über Menü

    • Tabelle → Ansicht → Ergebnisfilter

oder die entsprechende Schaltfläche in der Symbolleiste der Tabellen.

Bild 8.17 Dialog Tabellenfilter (Ausschnitt)

Die Kontrollfelder im Dialog Tabellenfilter steuern Art und Umfang der numerischen Ausgabe.

Verschiebungen / Verdrehungen
Stab-Kontextmenü
Stab-Kontextmenü

Die Stabverformungen bedeuten im Einzelnen:

Tabelle 8.2 Stabverformungen

|u|

Absolute Gesamtverschiebung (nicht für Ergebniskombinationen)

ux

Verschiebung des Stabes in Richtung seiner Längsachse

uy/uu

Verschiebung des Stabes in Richtung der lokalen Achse y bzw. u

uz/uv

Verschiebung des Stabes in Richtung der lokalen Achse z bzw. v

φx

Verdrehung des Stabes um seine Längsachse

φyu

Verdrehung des Stabes um die lokale Achse y bzw. u

φzv

Verdrehung des Stabes um die lokale Achse z bzw. v

Die Lage der lokalen Stabachsen lässt sich über den Zeigen -Navigator überprüfen, indem man unter dem Eintrag Modell → Stäbe die Stab-Achsensysteme x,y,z aktiviert (siehe Bild 8.23). Alternativ wird das links gezeigte Stab-Kontextmenü benutzt.

Das lokale Stabachsensystem beeinflusst auch die Vorzeichen der Verformungen: Eine positive Verschiebung erfolgt in Richtung der positiven lokalen Achse, eine positive Verdrehung rechtsschraubig um die positive Stabachse.

Querschnitt

Die letzte Spalte informiert über die in den Stäben verwendeten Querschnitte oder die zugehörigen Lastfälle (bei Ergebniskombinationen).

Im Arbeitsfenster können die Verformungen von Stäben zwei- oder mehrfarbig sowie im Renderingmodus dargestellt werden (siehe Kapitel 9.3).

Die Stabverformungen lassen sich auch als Animation des Verformungsablaufs visualisieren (siehe Kapitel 9.10).

Schneller Überblick über diese Sektion