RFEM Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RFEM Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

9.9.1.1 Ansichten -Navigator

Ansichten -Navigator

Das Register Ansichten des Projekt-Navigators ermöglicht es, benutzerdefinierte Ansichten des Modells zu erzeugen und für die Eingabe und die Auswertung zu nutzen. In diesem Register werden auch die benutzerdefinierten und die automatisch erzeugten Sichtbarkeiten verwaltet.

Bild 9.40 Register Ansichten des Navigators
Benutzerdefinierte Ansichten

Im Unterschied zu den objektorientierten Sichtbarkeiten (siehe unten) ermöglichen Benutzerdefinierte Ansichten das Speichern und Einlesen bestimmter Betrachtungswinkel, gezoomter Ansichten sowie Einstellungen im Zeigen-Navigator.

Die aktuelle Ansicht wird als Anzeigeeinstellung abgelegt -- unabhängig von den Filtervorgaben, die in der Sichtbarkeiten-Liste wirksam sind: Für die Objektdarstellung einer Benutzerdefinierten Ansicht werden stets die aktuellen Sichtbarkeiten-Einstellungen benutzt. Eine Benutzerdefinierte Ansicht speichert den Betrachtungswinkel, den Zoomfaktor und die Vorgaben im Zeigen-Navigator.

Mit den Ansicht-Schaltflächen lassen sich schnell folgende Standard-Blickwinkel einstellen:

Tabelle 9.2 Ansichten-Schaltflächen

Ansicht entgegen der X-Achse

Ansicht entgegen der Y-Achse

Ansicht entgegen der Z-Achse

Ansicht in Richtung bzw. entgegen der U-Achse der Arbeitsebene
(siehe Kapitel 11.3.1)

Ansicht in Richtung bzw. entgegen der V-Achse der Arbeitsebene

Ansicht in Richtung bzw. entgegen der W-Achse der Arbeitsebene

Die Schaltflächen unterhalb der Ansichten-Liste sind mit folgenden Funktionen belegt:

Tabelle 9.3 Schaltflächen im Abschnitt Benutzerdefinierte Ansichten

Aus der aktuellen Ansicht wird eine neue Benutzerdefinierte Ansicht erzeugt
(siehe Bild 9.41).

Die aktive Benutzerdefinierte Ansicht wird durch die aktuelle Anzeige neu definiert.

Nach Änderungen wird die aktive Benutzerdefinierte Ansicht wiederhergestellt.

Der in der Liste Benutzerdefinierte Ansichten selektierte Eintrag wird gelöscht.

Alle Benutzerdefinierte Ansichten werden gelöscht.

Benutzerdefinierte Ansicht erzeugen

Die aktuelle Ansicht kann über die Schaltfläche [Neue benutzerdefinierte Ansicht] gespeichert werden. Es erscheint ein Dialog, in dem der Name der neuen Anzeigeeinstellung anzugeben ist.

Bild 9.41 Dialog Neue benutzerdefinierte Ansicht
Sichtbarkeiten

Mit den sogenannten „Sichtbarkeiten“ können Modellausschnitte oder Gruppierungen von Objekten angezeigt werden (z. B. Flächen einer Ebene, Stützen eines Stockwerks).

Sichtbarkeit-Schaltflächen

Die Schaltflächen oberhalb der Sichtbarkeiten-Liste (siehe Bild 9.40) ermöglichen es, die darzustellenden Objekte nach bestimmten Kriterien auszuwählen. Sie sind mit folgenden Funktionen belegt:

Tabelle 9.4 Schaltflächen oberhalb der Sichtbarkeiten-Liste

Die im Arbeitsfenster selektierten Objekte werden als Ausschnitt angezeigt.

Die im Arbeitsfenster selektierten Objekte werden ausgeblendet.

Durch Aufziehen eines Fensters wird eine Sichtbarkeit erzeugt (siehe Kapitel 9.9.1.2).

Eine neue Sichtbarkeit wird anhand von Objektnummern definiert (siehe Kapitel 9.9.1.2).

Die vorherige Sichtbarkeit wird wiederhergestellt.

Die aktuelle Anzeige wird umgekehrt (neue Sichtbarkeit: ausgeblendete Objekte).

Der Sichtbarkeitsmodus wird beendet; es werden wieder alle Objekte angezeigt.

Die Sichtbarkeiten-Liste enthält benutzerdefinierte und generierte Sichtbarkeiten.

Benutzerdefinierte Sichtbarkeiten

Über die grafische oder numerische Selektion von Objekten (siehe Kapitel 11.2) kann eine Sichtbarkeit erzeugt werden.

Die Schaltfläche [Benutzerdefinierte Sichtbarkeit erzeugen] (unterhalb der Sichtbarkeiten-Liste) speichert den aktuellen Ausschnitt ab. Es öffnet sich der Dialog Neue benutzerdefinierte Sichtbarkeit, in dem ein Name und die Gruppe festzulegen sind (siehe Bild 9.45).

Die Schaltflächen unterhalb der Sichtbarkeiten-Liste sind mit folgenden Funktionen belegt:

Tabelle 9.5 Schaltflächen unterhalb der Sichtbarkeiten-Liste

Der Dialog Neuer benutzerdefinierte Sichtbarkeit erscheint (siehe Bild 9.45).

Die im Arbeitsfenster selektierten Objekte werden zu der Gruppe hinzugefügt, die in der Liste oben markiert ist.

Die im Arbeitsfenster selektierten Objekte werden aus der Gruppe entfernt, die in der Liste oben markiert ist.

Die selektierten Objekte werden der Gruppe neu zugewiesen, die oben markiert ist.

Die aktuelle Anzeige wird umgekehrt (neue Sichtbarkeit: ausgeblendete Objekte).

Es werden alle Objekte angezeigt, die in der Sichtbarkeiten-Liste aktiviert sind.

Nur Objekte werden angezeigt, die in jedem aktiven Sichtbarkeiten-Eintrag vorliegen.

Es werden die Objekte angezeigt, die in jeder aktiven Gruppe vorliegen.

Das Kontrollfeld Neue Objekte hinzufügen in Sichtbarkeit steuert, wie neue Knoten, Linien, Stäbe etc. behandelt werden sollen, wenn in einer benutzerdefinierten Sichtbarkeit gearbeitet wird. Ist diese Option aktiviert, kann in der Liste unterhalb die relevante Gruppe festgelegt werden.

Jeder benutzerdefinierten Sichtbarkeit wird automatisch ein Farbsymbol zugewiesen. Diese Farben können im Zeigen -Navigator auch für die Darstellung der Objekte angewandt werden (siehe Kapitel 11.1.9). Damit lassen sich die eigendefinierten Sichtbarkeiten schnell im Modell lokalisieren. Die Steuerung der Gruppen erfolgt im Ansichten-Navigator.

Generierte Sichtbarkeiten

RFEM legt automatisch Sichtbarkeiten für Flächen, Linien, Stäbe etc. nach bestimmten Kriterien an.

Bild 9.42 Generierte Sichtbarkeiten im Ansichten-Navigator

Diese generierten Sichtbarkeitstypen verhelfen zu einem schnellen Überblick über das Modell, da sich die Objekte über die Liste gezielt filtern lassen. Dies erleichtert nicht nur die Kontrolle der Eingabe, sondern auch der Ergebnisse.

Die Liste erlaubt neben der Mehrfachselektion generierter Ausschnitte (Standard) auch eine Schnittmengenbildung. Die Steuerung erfolgt über die links dargestellten Schaltflächen; sie befinden sich am unteren Ende der Liste. Die Funktionen sind in der Tabelle 9.5 beschrieben.

Das Kontrollfeld Benutzerdefinierte / generierte oberhalb der Liste steuert, ob die Filterfunktion für das Arbeitsfenster wirksam ist: Nach dem Entfernen des Häkchens werden wieder alle Objekte angezeigt.

Schneller Überblick über diese Sektion