RFEM Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RFEM Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

10.2.7 Hinweise zum Plotten

Hinweise zum Plotten

Es sind einige Punkte zu beachten, um auf dem Plotter optimale Ergebnisse zu erzielen.

Einstellungen im Betriebssystem

Grundsätzlich benutzt RFEM das Drucksystem von Windows. Im Gegensatz zu einigen CAD-Programmen werden keine speziellen Treiber verwendet, um den Plotter anzusteuern. Deshalb muss der Plotter zunächst als normaler Drucker unter Windows installiert werden.

Interne Tests haben gezeigt, dass die Treiber, die von Windows mitgeliefert werden, instabil und fehlerhaft sind. Daher sollten unbedingt die Originaltreiber oder die aktuellen Treiber von der Website des Plotterherstellers verwendet werden.

Beim Plotten werden sehr große Datenmengen verarbeitet. Es muss sichergestellt sein, dass auf der Systempartition des Computers genügend Platz für diese Daten ist.

Der Plotter sollte nicht als Standarddrucker im System eingestellt sein. Vielmehr sollte der Plotter erst direkt beim Drucken ausgewählt werden. Hintergrund: Das Ausdruckprotokoll nutzt den Standarddruckertreiber für die Druckvorschau. Mit den getesteten Plottertreibern traten Abstürze im Ausdruckprotokoll auf.

Viele Plottertreiber bieten an, die Grafik entweder im Plotter oder im Computer aufzubereiten. Die Aufbereitung im Plotter ist im Allgemeinen schneller, weil dieser über einen spezialisierten Prozessor verfügt. Zudem wird dann die Arbeit am Computer nicht beeinträchtigt. Das Problem dabei ist jedoch, dass der Plotter meist nur über einen kleinen Arbeitsspeicher verfügt. Reicht der Speicher nicht mehr aus, das Bild aufzunehmen, so gehen Teile verloren. Beim Plotten von RFEM-Grafiken äußert sich das oft in fehlender Beschriftung oder Füllung, fehlenden Linien etc. Normalerweise gibt dann der Plotter eine entsprechende Meldung aus.

Im Zweifelsfall sollten die Daten im Computer aufbereitet werden. Die Voreinstellung jedoch ist meist die Aufbereitung im Plotter. Die Druckereigenschaften sind in diesem Fall entsprechend anzupassen.

Bild 10.58 Dialog Druckeinstellungen für HP DesignJet unter Windows XP
Einstellungen in RFEM
Bild 10.59 Dialog Grafikausdruck, Register Allgemeine Einstellungen

Im Dialog Grafikausdruck, Register Allgemeine Einstellungen sollte die Grafikgröße Im Maßstab gewählt werden, da die Ausgabe auf einem A0-Plan fast immer maßstäblich erfolgt. Der Maßstab ist dann aus der Liste zu wählen oder direkt in das Eingabefeld einzutragen.

Für die Plotausgabe soll in der Regel die gesamte Blattfläche genutzt werden. Hierzu ist im Abschnitt Grafikbild-Größe das Kontrollfeld Über gesamte Seitenhöhe zu aktivieren.

Bild 10.60 Dialog Grafikausdruck, Register Optionen

Im Register Optionen kann die Ausgabequalität beeinflusst werden. Es sind sicherlich einige Testplots zur Optimierung der Einstellungen nötig. Pauschale Empfehlungen können leider nicht gegeben werden, da die Wirkung der Einstellungen vom Druckertreiber abhängig ist. Die Richtwerte des obigen Bildes beziehen sich auf einen Plotter HP DesignJet 650C mit der Treiberversion 4.62 unter Windows XP.

Führt das Plotten zu einem Absturz, sollte zunächst wie oben beschrieben der aktuelle Druckertreiber installiert werden und für die Aufbereitung der Grafik Im Computer gewählt werden. Falls danach immer noch Abstürze beim Plotten auftreten, sollte im Abschnitt Druckqualität die Auflösung schrittweise reduziert werden.

Der Abschnitt Schrift steuert die Skalierung der Schriftgröße für Nummerierungen, Bemaßungen und Ergebniswerte. Für den A0-Plot auf einem HP DesignJet 650C wurden mit dem Faktor 2 und der Einstellung Konstant gute Ergebnisse erzielt.

Der Abschnitt Symbole wirkt sich nicht nur auf die Größe von Lagersymbolen, Knoten etc. aus, sondern auch auf die Linienstärken. Werden die Linien zu grob dargestellt, sollte der Faktor reduziert werden. Für den A0-Plot auf einem HP DesignJet 650C wurden mit dem Faktor 0,2 und der Einstellung Proportional gute Ergebnisse erzielt.

Die Faktoren für Symbole und Schrift beeinflussen global alle Schriften und Symbole. Um gezielt das Aussehen bestimmter Objekte zu beeinflussen, sind die Einstellungen im Dialog Anzeigeeigenschaften vorzunehmen (siehe Bild 11.3). Es empfiehlt sich, die Anpassungen für den Plotter als neue Anzeigekonfiguration für das Ausdruckprotokoll zu speichern. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Kapitel 11.1.2.

Nach [OK] erscheint der Drucken-Dialog des Betriebssystems. In der Liste der Drucker ist der Plotter auszuwählen. Über [Eigenschaften] können in einem weiteren Dialog die Seitengröße und die Ausrichtung eingestellt werden.

Bild 10.61 Plotter-Dialog Eigenschaften zur Einstellung des Seitenformats