RFEM 5 Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RFEM 5 Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

11.3.4 Koordinatensysteme

Koordinatensysteme

Benutzerdefinierte Koordinatensysteme erleichtern die Eingabe von geneigten Teilen des Modells. Sie haben nichts mit den Achsensystemen der Linien, Flächen oder Stäbe zu tun. Alternativ lassen sich Arbeitsebenen grafisch über Punkte, Linien-, Stab- oder Flächenachsen festlegen (siehe Kapitel 11.3.1).

Der Dialog Koordinatensystem ist zugänglich über das Menü

    • Extras → Koordinatensystem

oder die entsprechende Schaltfläche in der Symbolleiste.

Bild 11.47 Schaltfläche Koordinatensystem

Im Dialog Arbeitsebene und Raster/Fang (siehe Bild 11.34) kann über die Schaltfläche ebenfalls ein benutzerdefiniertes Koordinatensystem angelegt werden.

Bild 11.48 Dialog Koordinatensystem

Das auf die globalen XYZ-Achsen und den Ursprung bezogene Standard -Koordinatensystem ist vordefiniert.

Neues Koordinatensystem anlegen

Klicken Sie die im Bild 11.48 markierte Schaltfläche an, um folgenden Dialog aufzurufen. Im Dialog Arbeitsebene und Raster/Fang steht diese Schaltfläche ebenfalls zur Verfügung (siehe Bild 11.34).

Bild 11.49 Dialog Neues Koordinatensystem definieren

Es ist ein Name für das neue Koordinatensystem anzugeben. Im Abschnitt Koordinatensystem UVW bezogen auf KS XYZ kann dann das Achsensystem über drei Parameter definiert werden:

    • Ursprung (Nullpunkt des neuen Koordinatensystems)
    • Punkt auf positiver U-Achse (erste Achse)
    • Punkt in positiver UW-Ebene (Drehung der Ebene um U-Achse)

Hierzu sind drei Punkte anzugeben, die direkt eingetragen oder grafisch ausgewählt werden können. Die Punkte dürfen nicht auf einer Geraden liegen.

Die drei [Knoten] oder [Punkte] lassen sich mit den beiden links dargestellten Schaltflächen auch nacheinander im Arbeitsfenster auswählen (Reihenfolge beim Festlegen von Punkt 0 bis Punkt 2 beachten). Mit der linken Schaltfläche können nur Knoten ausgewählt werden, mit der rechten Schaltfläche beliebige Punkte. Der Unterschied wird vor allem dann bedeutsam, wenn ein Knoten geändert wird, der einen Definitionspunkt des Koordinatensystems darstellt. Das Koordinatensystem passt sich dann automatisch an. Bei beliebigen Punkten ist das Koordinatensystem fest.

Wird eine benutzerdefinierte Arbeitsebene über drei Punkte definiert (siehe Kapitel 11.3.1), erzeugt RFEM automatisch ein neues Koordinatensystem mit dem Namen Generiert.

Koordinatensystem bearbeiten oder löschen

Nur benutzerdefinierte Koordinatensysteme können bearbeitet oder gelöscht werden. Hierzu stehen zwei Schaltflächen im Dialog Koordinatensystem zur Verfügung.

Tabelle 11.4 Schaltflächen im Dialog Koordinatensystem

Das ausgewählte Koordinatensystem kann geändert werden.

Das selektierte Koordinatensystem wird gelöscht.

Beispiel

In einer Rahmenecke wird ein Koordinatensystem für die Diagonale in Dachebene definiert. Der Ursprung wird in den Eckknoten 6 gelegt. Als Punkt auf positiver U-Achse wird der Endknoten 4 des Diagonalstabs, als Punkt in positiver UW-Ebene der Stützenfußknoten 5 gewählt.

Bild 11.50 Benutzerdefiniertes Koordinatensystem UVW in einer Rahmenecke

Das Raster bezieht sich dann auf die Arbeitsebenen UV, VW und UW, in denen neue Objekte definiert werden können (siehe Kapitel 11.3.1).