RFEM Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RFEM Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

11.3.10 Hintergrundfolien

Hintergrundfolien

Eine DXF-Datei kann als Hintergrundfolie eingelesen und für die grafische Eingabe von Objekten genutzt werden. Im Unterschied zum DXF-Import (siehe Kapitel 12.5.2), bei dem das komplette Modell in Knoten und Linien umgewandelt eingelesen wird, stellen die Hintergrundfolien eine Art Layer für die Modellierung dar.

In einem Modell können mehrere Hintergrundfolien verwendet werden.

Hintergrundfolie erzeugen

Der Dialog zum Erzeugen einer neuen Hintergrundfolie wird aufgerufen über Menü

    • Einfügen → Hintergrund-Folie

oder das Kontextmenü im Daten-Navigator.

Bild 11.67 Kontextmenü Hintergrund-Folien im Daten-Navigator

Es erscheint der Öffnen-Dialog von Windows. Geben Sie dort das Verzeichnis und den Namen der DXF-Datei an.

Bild 11.68 Dialog Öffnen

[Öffnen] ruft den Dialog Hintergrund-Folie auf.

Bild 11.69 Dialog Hintergrund-Folie

Die Nr. der Folie wird automatisch vergeben. Im Abschnitt Bezeichnung der Hintergrund-Folie kann ein beliebiger Name eingetragen werden, der später die Zuordnung erleichtert.

Über die Schaltfläche sind weitere Einstellungen zum DXF-Import zugänglich. Dieser Dialog ist im Bild 12.50 dargestellt und erläutert.

Nach [OK] wird die Folie importiert und erscheint im Arbeitsfenster grau hinterlegt. In diesem Drahtmodell können nun Knoten und Linien bzw. Stäbe gesetzt werden.

Bild 11.70 Setzen von Stäben mit Hintergrundfolie

Der Objektfang muss für Hintergrundfolien aktiviert sein, damit Objekte an den Punkten der Folie angeordnet werden können. Der Objektfang für die DXF-Punkte lässt sich über die Schaltfläche [DXF] im mittleren Bereich der Statusleiste einschalten. Alternativ wird das Menü Extras → Arbeitsebene, Raster/Fang, Objektfang, Hilfslinien oder die entsprechende Schaltfläche in der Symbolleiste benutzt.

Im Register Hintergrund-Folien des Dialogs Arbeitsebene und Raster/Fang kann nicht nur der Fang aktiviert werden, sondern es lassen sich auch Folien neu erstellen, bearbeiten oder ein- und ausblenden.

Bild 11.71 Dialog Arbeitsebene und Raster/Fang, Register Hintergrund-Folien (Ausschnitt)
Hintergrundfolie bearbeiten oder löschen

Der Bearbeitungsdialog wird durch Doppelklicken der Hintergrundfolie oder des Eintrags im Daten-Navigator (siehe Bild 11.67) aufgerufen. Alternativ wird das Register Hintergrund-Folien im Arbeitsebene-Dialog benutzt (siehe Bild 11.71): Nach dem Markieren der Folie in der Liste lässt sie sich [Bearbeiten].

Das Löschen einer Hintergrundfolie ist ebenfalls über den Daten-Navigator möglich.

Um eine Hintergrundfolie zu verschieben, rotieren oder spiegeln, ist sie zunächst zu selektieren. Dann kann die im Kapitel 11.4.1 beschriebene Funktion angewandt werden.

Anzeige der Hintergrundfolien

Der Zeigen-Navigator steuert die Darstellung der Hintergrundfolien im Detail.

Bild 11.72 Steuerung der Hintergrundfolien im Zeigen-Navigator