RFEM 5 Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RFEM 5 Version 5

Zum Vollbildmodus wechseln Vollbildmodus verlassen

11.7.1.1 Linien und Stäbe parallel versetzen

Linien und Stäbe parallel versetzen

Selektierte Linien oder Stäbe lassen sich auf einfache Weise grafisch kopieren: Schieben Sie die Objekte bei gedrückter [Strg]-Taste an die gewünschte Stelle. Diese Funktion entspricht dem Windows-Standard.

Sollen parallele Linien oder Stäbe erzeugt werden, so sind in einem Dialog gezielte Vorgaben möglich. Die Funktion wird aufgerufen über das Menü

    • Extras → Linie parallel versetzen bzw.
    • Extras → Stab parallel versetzen

oder das Linie- bzw. Stab-Kontextmenü (siehe Bild 11.149).

Bild 11.140 Dialog Neue parallele Linie mit Versatz

Die selektierte Linie erscheint in der Liste der Linien. Falls erforderlich, können weitere Linien durch Anklicken im Arbeitsfenster ergänzt werden. Alle Linien der Liste müssen aber in einer Ebene liegen.

Im Abschnitt Versatzabstand kann die Distanz der Kopie zum Original angegeben werden.

Werden mehrere Linien parallel versetzt, so bestehen im Abschnitt Äußere Ecken mehrere Möglichkeiten, die kopierten Linien oder Stäbe anzupassen. Im Bild oben werden die kopierten Linien (ohne Achsen dargestellt) bis zum gemeinsamen Schnittpunkt verlängert. Zudem werden die beiden Enden über das Kontrollfeld Enden schließen mit den Originallinien verbunden.

Der Abschnitt Versatzrichtung steuert, auf welche Seite die Linien kopiert werden. Die Richtungen +y und –y werden im Arbeitsfenster direkt angezeigt. Sie werden speziell für diesen Dialog benutzt und sind unabhängig von der aktuellen Arbeitsebene. Damit spiegeln sie nicht unbedingt die Linienachsen wider. Das Eingabefeld Drehung um x ermöglicht das Kopieren aus der Ebene heraus.