RFEM Version 5

Online-Handbücher, Einführungs- und Übungsbeispiele und weitere Dokumentationen

RFEM Version 5

Switch to Fullscreen Mode Exit Fullscreen Mode

11.7.2.1 Stäbe

Stäbe

Durchlaufträger
Bild 11.152 Dialog Durchlaufträger generieren

Es wird ein Durchlaufträger mit konstantem Querschnitt, Lagern und unregelmäßigen Feldern erzeugt. Optional werden Lastfälle und Ergebniskombinationen mit angelegt.

2D-Rahmen
Bild 11.153 Dialog 2D-Rahmen generieren

Vor der Eingabe der Geometrie- und Querschnittsdaten sollte der Rahmentyp ausgewählt werden. Die Stützen des ebenen Rahmens erhalten eine einheitliche Lagerung.

2D-Rahmen mit Vouten
Bild 11.154 Dialog 2D-Rahmen mit Vouten generieren

Der ebene Rahmen ist über die Geometrie und Querschnitte zu definieren. Es sind Vouten, Kranbahnkonsolen und exzentrische Anschlüsse möglich. Zusätzlich kann eine Belastung erzeugt werden. Dabei bieten die Schaltflächen Zugang zu den Generiererparametern. Die Rahmenlage ist für die Lastermittlung bedeutsam.

Bild 11.155 Dialog Einstellungen - Windlasten
2D-Fachwerkbinder
Bild 11.156 Dialog 2D-Fachwerkbinder generieren

In der Liste sind der Typ des Fachwerks und die Anordnung der Diagonalen festzulegen. Anschließend können die Parameter, Querschnitte und Stabtypen definiert werden.

Raster
Bild 11.157 Dialog Raster generieren

Dieser Generierer erzeugt Modelle, die ein gleichmäßiges Raster aufweisen (z. B. Trägerroste). Sie brauchen nicht wie in der Dialoggrafik gezeigt mit rechten Winkeln ausgeführt werden; es sind beliebige räumliche Quadrangelmodelle über die vier Eckpunkte möglich. Um einen „echten“ Trägerrost zu erzeugen, sollte der Modelltyp bei den Basisangaben des Modells auf 2D - in XY gesetzt werden (siehe Kapitel 12.2).

Über die Schaltfläche können auch unregelmäßige Raster generiert werden.

Stütze
Bild 11.158 Dialog Stütze generieren

Im Abschnitt Typ der Stütze ist festzulegen, ob eine Mittel- oder Eckstütze vorliegt. Falls eine Belastung erzeugt werden soll, sind die Wirksamen Breiten und Korrekturfaktoren der Lasten anzugeben.

Die Spannweite a wird bei einer Giebelstütze für den Einflussbereich in Hallenlängsrichtung benötigt. Mit den Faktoren f1 und f2 können die geometrischen Breiten b1 und b2 für das statische Modell skaliert oder spezielle Normauflagen berücksichtigt werden (z. B. Lasterhöhungsfaktoren für Einzelnachweise).

Dachgenerierer

Im Menüeintrag Dach stehen drei Dachgenerierer zur Auswahl. Damit lassen sich ebene Dachsysteme einschließlich Belastung erzeugen (siehe folgende Bilder).

Die Ermittlung der Wind- und Schneelasten wird über die [Details]-Schaltflächen in den Dialogen erleichtert (siehe Bild 11.155).

Dach → Kehlbalkendach