Stahldächer und Brücke des Flughafen Sheremetyevo in Moskau, Russland

Kundenprojekt

6. Juli 2011

Russland RSTAB Stahlbau

Tragwerksplanung B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH
Frankfurt am Main
www.bollinger-grohmann.com
Architekt Dmitry Pshenichnikov
Moskau, Russland
Konstruktion Generalunternehmer für die Vordächer und Eindeckung
Arnold AG, Friedrichsdorf
www.arnold.de
 
Stahlbau Main Arch
Heinrich Lamparter Stahlbau GmbH & Co. KG, Kassel / Kaufungen
stahl-und-glas.de
 
Stahlbau Brücke
Müller Offenburg GmbH und Co. KG
www.mueller-offenburg.de

Stahlkonstruktion
Stalkon
Moskau, Russland
www.stalkon.ru
Bauherr Aeroflot
Moskau, Russland

Aufgrund der Erhöhung der Fluggastkapazitäten und der Modernisierung entstand in Moskau das dritte Terminal am Flughafen Sheremetyevo.

Der Dlubal-Kunde B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH aus Frankfurt am Main übernahm unter der Leitung der Arnold AG die Planung mehrerer Vordächer und einer Fußgängerbrücke zwischen Parkhaus und Terminal.

Eine besondere Herausforderung war für alle beteiligten Firmen die dreidimensionale Planung, mit der das Projekt durchgeführt wurde. Bei der Bemessung des Stahlbaues waren großflächige Schneelastanhäufungen zu berücksichtigen. Die Grundschneelast von 1,26 kN/m² für Moskau multipliziert mit den entsprechenden Faktoren ergab eine anzusetzende Schneelast von 8,60 kN/m².

Brücke

Das 3D-Modell des Architekten bestand aus einem weitgespannten Bogen (Main Arch) vom Terminal zum Parkhaus und einer davon abgehängten Brücke. Aufgrund der unterschiedlichen Verformungen der einzelnen Bauteile unter Last erhielt die Brücke jedoch ein eigenes Bogentragwerk. Die vertikalen Seile kamen trotzdem zur Ausführung.

Main Arch

Der Main Arch ist eine unterspannte Bogenkonstruktion vom kuppelförmigen Dome in der Mitte des Terminals über den Haupteingang bis zum Parkhaus. Er bildet ein stützenfreies Foyer mit Spannweiten von 56 m x 43 m und überbrückt bis zum Parkhaus eine Distanz von 88 m. Die Haupttragkonstruktion bilden unterspannte Viergurtbinder zwischen denen Querträger in Form von Fischbauchbindern angeordnet sind.

Der Hauptbogen musste aufgrund der hohen exzentrischen Schneelasten eine hohe Biegesteifigkeit aufweisen. Diese führte zu großen ungewollten Zugkräften im Untergurt der Viergurtbinder. Deshalb wurden die Seile der Unterspannungen mit so großer Kraft vorgespannt, dass diese Zugkräfte im Normalfall überdrückt werden. Durch die Vorspannung im Montageprozess entstanden Spannungen im Obergurt, die erst mit der Lastaufbringung durch den späteren Ausbau abgebaut wurden.

Verwendetes Programm

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Newsletter

Erhalten Sie etwa einmal pro Monat Infos über Neuigkeiten, praktische Tipps, geplante Events, exklusive Aktionen und Gutscheine.