Baumwipfelpfad skywalk allgäu

Kundenprojekt

Tragwerksplanung Meyer+Schubart, Wunstorf
www.meyer-schubart.de
Konstruktion Biedenkapp Stahlbau GmbH, Wangen im Allgäu
www.biedenkapp-stahlbau.de
Architekt Karlheinz Thurm, Stetten
Bauherr Skywalk allgäu gemeinnützige GmbH, Scheidegg
www.skywalk-allgaeu.de

Die unten angegebenen Maße geben die Abmessungen des Gesamtsystems an.

Länge: 222 m | Breite: 162 m | Höhe: 79 m
Anzahl Knoten: 1.578 | Stäbe: 3.878 | Finite-Elemente: 4.625 | Materialien: 7 | Querschnitte: 51

Der skywalk allgäu ist ein über 500 m langer Pfad, der in einer Höhe von 15 bis 30 m über dem Boden zwischen den Baumkronen der Allgäuer Alpen entlang führt. Der Rundweg in ca. 1000 m Höhe ü. NN besteht aus Schrägseil- und Hängebrückenkonstruktionen und wird getragen von 14 mit Seilen abgespannten Masten. Zentraler Punkt und Hauptattraktion ist der 50 m hohe Aussichtsturm, der dem Besucher einen Blick auf die Alpen, das Alpenvorland und den Bodensee ermöglicht.

Statisch berechnet wurde die gesamte Konstruktion aus Stahl vom Dlubal-Kunden Meyer+Schubart in RFEM.

Konstruktion

Der 50 m hohe Aussichtsturm hat einen dreieckigen Grundriss und Rohrstützen mit einem Durchmesser von 508 mm, die in mehreren Ebenen mit Rohrriegeln und Verbänden gekoppelt sind.

In 30 m Höhe wird er durch vollverschlossene Seile PV 150 der Fa. Pfeifer zusätzlich stabilisiert. Mittels Treppe oder verglastem Aufzug wird hier der Zugang zum Pfad ermöglicht.

Die kleinere, ca. 40 m hohe, Turmkonstruktion mit ebenfalls dreieckigem Grundriss (im Bild oben rechts) dient der Aussteifung des Systems sowie als Festpunkt für den anschließenden Treppenzugang (Saumpfad). Bei dem Saumpfad handelt es sich um eine Schrägseilkonstruktion mit drei Pylonen, die im Vergleich zu der Hängebrückenkonstruktion im übrigen Bereich weniger schwingungsanfällig ist. Dies ist insbesondere für die sichere Benutzung des Treppenaufgangs von Bedeutung.

Die Tragseile der Hängebrückenkonstruktion haben, je nach Stützweite, Durchmesser von 28,3 bis 36,3 mm. Um das Schwingen der bis zu 68 m langen Abspannseile infolge aerodynamischer Effekte zu begrenzen, werden diese teilweise wiederum mit dünneren Hilfsseilen, sogenannten Störseilen, stabilisiert.

Erwähnenswert ist noch, dass die Firma Biedenkapp Stahlbau für den skywalk allgäu den M&T Metallbaupreis des Jahres 2011 in der Kategorie Stahlkonstruktionen erhalten hat.

Verwendete Programme

  • FEM-Statiksoftware RFEM

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com