Säulentausch am Brandenburger Tor in Berlin

Kundenprojekt

29. Oktober 2013

Deutschland RFEM Stahlbau

Tragwerksplanung Statische Berechnung
Ingenieurbüro für Statik
Dipl.-Ing. Jörg Sando, Weimar
www.sando.de

Prüfstatik
Prof. Frank Prietz, Berlin
Konstruktion Ausführende Firma und Auftraggeber Statik
Bennert GmbH
Betrieb für Bauwerkssicherung, Klettbach
www.bennert.de

Generalübernehmer
CARO Restaurierung und Technologie GmbH, Berlin
www.feature.de/caro-bbt

Messtechnische Überwachung
EBK Ingenieurbüro für Bauwerksdiagnostik, Weimar
Bauherr Stiftung Denkmalschutz Berlin im Auftrage der
Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin

In den letzten Tagen des 2. Weltkriegs wurde ein Säulensegment des Brandenburger Tors durch Granatenbeschuss schwer beschädigt. Das Ing.-Büro J. Sando aus Weimar entwickelte im Rahmen der Sanierung im Jahr 2002 ein Verfahren, mit dem das Säulensegment ausgetauscht werden konnte. Die Bemessung der speziellen Abstützkonstruktion erfolgte mit RFEM.

Technische Rahmenbedingungen

Die Bauwerklast wird über gemauerte Bögen in die Säulen eingeleitet. Ein seitliches Abfangen ist ohne Rückbau nicht möglich. Jörg Sando entwickelte eine Methode, mit der die Last innerhalb der Säule umgeleitet wird. Durch ständige Kontrolle von Weg und Kraft konnten die Arbeitsschritte permanent überwacht werden. Kritische Momente waren für dieses Bauwerk selbstverständlich auszuschließen.

Der Säulentausch Vorbereitenden Arbeiten zur Lasterhöhung folgte der abschnittsweise Einbau der hydraulischen Abstützkonstruktion. Das neue Mittelstück, genau die Hälfte des Säulensegments, wurde nach einer planmäßigen Überhöhung um 0,6 mm eingeschoben. Mit den beiden Seitenteilen ist es jetzt als neues Segment gut zu erkennen. Die gewählte Methode war ein voller Erfolg.

Verwendete Programme

Gute Möglichkeiten des räumliches FEM-Modells

„Das räumliche FEM-Modell bot sehr gute Möglichkeiten, das Tragverhalten der komplexen Sonderkonstruktion zu studieren und prüfbar nachzuweisen. Durch das extrem hohe Sicherheitsbedürfnis an Deutschlands bekanntestem Bauwerk, dem Brandenburger Tor, musste der Einbau der Abstützkonstruktion in zwei Abschnitten erfolgen. Die Besonderheiten der Montagesituation konnten mit RFEM sehr gut modelliert werden.“


Projekt: Säulentausch am Brandenburger Tor in Berlin

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com