Aussichtsturm am Pyramidenkogel, Österreich

Kundenprojekt

Tragwerksplanung LACKNER + RAML Ziviltechniker – GmbH
Villach, Österreich
vitrag.eu
Architekt Klaura + Kaden ZT GmbH Architekten
Klagenfurt, Österreich
www.klaura.at
www.kaden.at
Bauherr Pyramidenkogelinfrastruktur GmbH & Co KG
Klagenfurt, Österreich
www.pyramidenkogel-ktn.at

Länge: ca. 19 m | Breite: ca. 19 m | Höhe: ca. 100 m | Gewicht: ca. 370 t
Anzahl Knoten: 1.773 | Stäbe: 2.474 | Materialien: 3 | Querschnitte: 74

Der wahrscheinlich höchste Holzaussichtsturm der Welt wurde im Juni 2013 im österreichischen Klagenfurt am Wörthersee eröffnet. Inklusive der Spitze ist der Turm 100 Meter hoch. Er besitzt eine geschlossene und drei freie begehbare Aussichtsplattformen, die einen atemberaubenden Blick über den Alpe Adria Raum und die Seenlandschaft Kärntens bieten.

Die von den Architekten Klaura + Kaden gewählte Spiralform steht symbolisch für Wachstum und Entwicklung.

Ein weiteres Highlight des Turms ist die mit fast 52 m höchste überdachte Rutsche Europas. Sie befindet sich im Inneren der Konstruktion. Auf ihr werden Geschwindigkeiten bis zu 25 km/h erreicht.

Die statische Berechnung dieses spektakulären Bauwerks wurde von LACKNER + RAML mit RSTAB erstellt.

Konstruktion des Turms

Bei der Konstruktion des Aussichtsturms handelt es sich um ein „räumliches Fachwerk“. Ein wesentlicher Bestandteil des Haupttragwerks sind die 16 gekrümmten Lärchenholzstützen mit einem Querschnitt 32/144 cm. Diese sind durch zehn elliptische Stahlringe mit einem Kastenquerschnitt 440/160 miteinander verbunden. Der vertikale Abstand der Ringe beträgt 6,40 m.

Das dritte Tragelement der Turmkonstruktion bilden acht Diagonalstränge aus Stahlrohren. Diese verlaufen vom Fußpunkt bis zur Spitze.

Zu den Aussichtsplattformen gelangt man entweder mit dem transparenten Panoramaaufzug oder über eine der beiden Treppen. Die Lasten der oberen Turmebenen und des Turmkopfes werden in die Ebene 8 abgeleitet. Dazu sind in dieser Ebene zwei unterspannte Binder angeordnet, welche diese Lasten aufnehmen und in die Stützen abtragen.

Zwischen den Ebenen 8 und 9 befindet sich die „Skybox“, ein geschlossenes, windgeschütztes Bauteil. Darüber befinden sich die offenen Aussichtsplattformen.

Die Bauzeit für die Errichtung des Turms am Pyramidenkogel betrug lediglich acht Monate.

Verwendete Programme

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com