Kunstprojekt „Solhjul“ in Give, Dänemark

Kundenprojekt

Tragwerksplanung Schmidt Nielsen ApS
Ingenieurbüro für Baustatik F.R.I.
Odense, Dänemark
www.schmidtnielsen.dk
Künstler Bo Karberg
Klippinge, Dänemark
www.bokarberg.dk
Bauherr Foreningen Skulpturby
Give, Dänemark
www.skulpturby.dk

Länge: ca. 10 m | Breite: ca. 6 m | Höhe: ca. 12 m | Gewicht: ca. 12,5 t
Anzahl Knoten: 387 | Stäbe: 965 | Finite-Elemente: 1.492 | Querschnitte: 7

Im Mai 2015 wurde das Kunstwerk „Solhjul“ (deutsch: Sonnenrad) des Künstlers Bo Karberg feierlich eröffnet. Das 12 m hohe Rad steht auf der Mittelinsel eines Kreisverkehrs im dänischen Give. Es dient seither als neues Wahrzeichen der Stadt.

Inspiration

Bei der Erschaffung des Kunstwerkes wurde der Künstler Bo Karberg von einem 5.000 Jahre alten Scheibenrad inspiriert. Es wurde 1948 in Pilkmosen bei Give, Dänemark gefunden. Das Scheibenrad gilt als das älteste Rad Europas und befindet sich heute im Dänischen Nationalmuseum in Kopenhagen.

Konstruktion

Der äußere Ring des „Sonnenrades“ besteht aus Stahl, ummantelt mit einer GFK-Schale, und das innere Gitter aus vorgespannten Edelstahlzugstangen. In die Gitterstruktur sind Glasplatten integriert, ähnlich wie bei der Glaspyramide des Louvre in Paris.

Der Raddurchmesser beträgt 11,0 m. An der Unterseite ist das Rad in ein Fundament mit den Abmessungen B x L x H = 4,0 m x 7,0 m x 2,5 m eingespannt.

Das innere Gitter besteht aus insgesamt 7.405 Teilen - Rundstähle mit einem Durchmesser von 12 - 40 mm.

Die Skulptur wurde u. a. von der EU, dem dänischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Fischerei sowie einem großen Kreis von Privatpersonen und Firmen finanziert.

Ingenieur Martin Schmidt-Nielsen: „Das Kunstprojekt „Solhjul“ wurde mit Hilfe der Programme RSTAB und RFEM sowie dem guten Dlubal-Support gelöst.“

Mehr Informationen auf www.solhjul.dk.

Verwendete Programme

Erfolgreiches Projekt realisiert mit RFEM und RSTAB

„Das Kunstprojekt „Solhjul“ wurde mit Hilfe der Programme RSTAB und RFEM sowie dem guten Dlubal-Support gelöst.“


Projekt: Kunstprojekt „Solhjul“ in Give, Dänemark

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com