Hilfslinie

Glossarbegriff

Mit Hilfslinien lassen sich benutzerdefinierte Hintergrundlinien und Raster erstellen, die die Eingabe von Objekten in Ebenen oder Achsen erleichtern.

Mit Hilfslinien lassen sich benutzerdefinierte Hintergrundlinien und Raster erstellen, die die Eingabe von Objekten in Ebenen oder Achsen erleichtern. Sowohl die Anzahl als auch die Anordnung der Hilfslinien kann auf die geometrischen Rahmenbedingungen des Modells abgestimmt werden.

Für die Modellierung ist eine sogenannte "Sperrung" der Hilfslinien möglich. Sie verhindert ein ungewolltes Verschieben von Hilfslinien bei der grafischen Eingabe der Objekte. Die Fangfunktion in den Schnittpunkten der Hilfslinien bleibt dennoch aktiv.

Eingabe in RFEM und RSTAB

Die Hilfslinien können in der aktuellen Arbeitsebene per Dialogeingabe oder grafisch erzeugt werden. Der Eingabedialog ist über das Menü "Einfügen" → "Hilfslinien" → "Dialog" aufrufbar.

Hilfslinien lassen sich auf folgende Arten definieren:

  • Parallel zu einer Achse des globalen Koordinatensystems in aktueller Arbeitsebene
  • Beliebig über zwei Punkte oder Punkt und Winkel in aktueller Arbeitsebene
  • Polar in aktueller Arbeitsebene
  • Bei der Darstellung der Hilfslinien kann deren Nummerierung oder eine benutzerdefinierte Bezeichnung ein- und ausgeblendet werden.

    Für Hilfslinien stehen grafische Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung. So kann eine selektierte Hilfslinie in der ursprünglichen Ebene verschoben oder kopiert werden. Der Definitionstyp (siehe Aufzählung oben) bleibt davon unberührt.

    Keywords

    hilfslinie, raster, achse

    Literatuverzeichnis

    [1]   Handbuch RFEM. Tiefenbach: Dlubal Software, März 2016. Download
    [2]   Handbuch RSTAB. Tiefenbach: Dlubal Software, März 2016. Download

    Links