Rippe

Glossarbegriff

Die Rippe ist ein Stabtyp von RFEM, mit dessen Hilfe Unter- oder Überzüge mit den mitwirkenden Plattenbreiten der zugehörigen Flächen berücksichtigt werden können.

Die Rippe ist ein Stabtyp von RFEM, mit dessen Hilfe Unter- oder Überzüge mit den mitwirkenden Plattenbreiten der zugehörigen Flächen berücksichtigt werden können.

Hierzu wird im Bereich einer Platte ein Stab definiert, der zunächst in der Plattenebene liegt. Bei den Detaileinstellungen zum Stabtyp "Rippe" sind weitere Angaben für den Stab möglich und erforderlich: Im Dialog "Rippe bearbeiten" ist die Lage der Rippe (oben/unten) anzugeben und die Integrationsbreite der Flächen festzulegen.

Mit diesen Angaben kann die Rippe in RF-BETON Stäbe als Unter- oder Überzug mit mitwirkenden Breiten bemessen werden.

Die Rippe ist in erster Linie für die Verwendung in der Betonbemessung vorgesehen. Für aufgeschweißte Rippen aus Stahl auf Stahlflächen sollte hingegen ein exzentrisch angeschlossener Stab verwendet werden.

Keywords

rippe unterzug überzug beton plattenbalken

Literatuverzeichnis

[1]   Handbuch RFEM. Tiefenbach: Dlubal Software, März 2016. Download
[2]   Handbuch RF-BETON Stäbe. Tiefenbach: Dlubal Software, März 2018. Download

Links