Netzverdichtung

Glossarbegriff

Mit Netzverdichtungen für bestimmte Objekte oder Bereiche des Modells kann die Generierung des FE-Netzes beeinflusst werden.

Sind keine Netzverdichtungen definiert, wird das Modell mit den globalen Netzeinstellungen vernetzt. Wichtige Bereiche können jedoch mit Netzverdichtungen feiner vernetzt werden, um die Anzahl an finiten Elementen gering und damit die Berechnungsdauer kurz zu halten. Wichtige Bereiche sind entweder für die Auswertung von Bedeutung oder beeinflussen die Genauigkeit der Modellierung:

  • Stab-Flächen-Übergänge
  • Wandenden (siehe Bild)
  • Teilung von Stäben für die dynamische Berechnung (sonst werden eventuell nicht genügend oder keine Eigenformen gefunden)

Es ist ratsam, eine Analyse der FE-Netz-Qualität am Modell durchzuführen, um den Einfluss der FE-Netzgröße auf das Ergebnis zu untersuchen. Damit kann das Optimum zwischen benötigter Genauigkeit und Rechenzeit gefunden werden.

Schlüsselwörter

Netzverdichtung FE-Netz Vernetzung Netzgenerierer

Literatuverzeichnis

Links

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD