Orthotropie

Glossarbegriff

Orthotropie beschreibt die richtungsabhängigen Eigenschaften eines Materials.

Beispiele hierfür sind faserverstärkte Kunststoffe, Trapezbleche, bewehrter Beton oder Holz. Im Regelfall ist bei orthotropen Materialien das Hookesche Materialgesetz ($\mathrm\nu\;=\;\frac{\mathrm E}{2\;\cdot\;\mathrm G}\;-\;1\;\leq\;0,5$) nicht mehr gültig.

Materialparameter

Für ein 2D-Schalenelement lauten die Materialparameter wie folgt:

  • Ex Steifigkeit in lokaler x-Richtung der Fläche
  • Ey Steifigkeit in lokaler y-Richtung der Fläche
  • Gxz Schubsteifigkeit in lokaler x-Richtung der Fläche
  • Gyz Schubsteifigkeit in lokaler y-Richtung der Fläche
  • Gxy Schubsteifigkeit in Scheibenebene

Schlüsselwörter

Orthotropie Laminat Anisotrop Faserverstärkter Kunststoff

Links

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD
RFEM Sonstige
RF-LAMINATE 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Laminatflächen

Erstlizenzpreis
1.120,00 USD