Starrstab

Glossarbegriff

Ein Starrstab ist ein Stabelement mit einer sehr hohen Steifigkeit, welches für die Erfassung steifer Randbedingungen verwendet wird.

Um numerische Probleme zu vermeiden, wird die Steifigkeit eines Starrstabs automatisch an die Steifigkeit der übrigen Struktur angepasst. Dieser Stabtyp eignet sich für steife Knotenkopplungen, wobei hier im Gegensatz zum Stabtyp "Kopplung" auch nichtlineare Gelenke, Exzentrizitäten, Stabbettungen und Stabnichtlinearitäten möglich sind. Zudem können Starrstäbe belastet werden.

Häufige Einsatzmöglichkeiten sind Ersatz einer Exzentrizität, Anbindung von Stabelementen an Flächen und die "Speichenräder" einer FEM-Verbindung.

Schlüsselwörter

Starrstab Starre Verbindung Kopplung

Links

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.

Erstlizenzpreis
2.550,00 USD
RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

Erstlizenzpreis
3.540,00 USD
RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 2D 8.xx

Basisprogramm

Leistungsstark und einfach zu bedienen

Erstlizenzpreis
1.300,00 USD