RFEM 5 Version 5

Online manuals, introductory examples, tutorials, and other documentation.

RFEM 5 Version 5

==Go to fullscreen== ==Exit from fullscreen==

10.1.4 Protokollkopf anpassen

Protokollkopf anpassen

Bei der Installation wird ein Druckkopf aus den Kundendaten angelegt. Diese Angaben können im Ausdruckprotokoll geändert werden über Menü

    • Einstellungen → Protokollkopf

oder die zugeordnete Schaltfläche in der Symbolleiste des Ausdruckprotokolls.

Schaltfläche Druckkopf festlegen

Es erscheint folgender Dialog.

Dialog Protokollkopf
Protokollkopf-Voreinstellung

Sind mehrere Druckköpfe vorhanden, kann in der Liste der passende Kopf ausgewählt werden.

Die Schaltfläche ermöglicht ebenfalls den Zugriff auf verschiedene Protokollköpfe. Zusätzlich können dort Protokollköpfe erzeugt, geändert oder gelöscht werden.

Dialog Protokollkopf-Bibliothek

Die Schaltflächen in der Protokollkopf-Bibliothek bedeuten im Einzelnen:

Schaltflächen im Dialog Protokollkopf-Bibliothek

Es wird ein neuer Protokollkopf erzeugt. Die Angaben sind in einem weiteren Dialog vorzunehmen, der wie der Dialog Protokollkopf konzipiert ist (siehe Bild 10.18).

Die Eigenschaften des selektierten Protokollkopfs können bearbeitet werden.

Der in der Liste selektierte Protokollkopf wird gelöscht.

Die Protokollköpfe werden in der Datei DlubalProtocolConfigNew.cfg im allgemeinen Stammdatenordner C:\ProgramData\Dlubal\Global\General Data abgelegt. Diese Datei wird bei einem Update nicht überschrieben; eine Sicherungsdatei kann trotzdem von Vorteil sein.

Anzeigen

Dieser Abschnitt steuert, welche Elemente des Protokollkopfs oder des Seitenlayouts dargestellt werden.

Die Option Projekt- und Modellbezeichnung mit Datum blendet die Projekt- und Modellangaben – mit oder ohne Datum (siehe unten) – ein oder aus. Die Projektbezeichnung wird von den Basisangaben des Projekts im Projektmanager (siehe Kapitel 12.1.1), die Modellbezeichnung von den Basisangaben des Modells übernommen (siehe Kapitel 12.2). Die Vorgaben können in den Abschnitten Projektname und Modellname für den Ausdruck angepasst werden (siehe unten).

Die Fußzeile lässt sich ebenso ein- und ausblenden wie der schwarze Punkt in den Schnittpunkten von Randlinie mit Kopf- und Fußzeilenlinie.

Datum

Für die Anzeige des Datums im Protokollkopf stehen automatische Vorgaben sowie eine Benutzerdefinierte Angabe zur Auswahl.

Seiten- und Blattnummerierung

Wenn für Seite und Blatt die Standardnummern gesetzt und die beiden Kontrollfelder angehakt sind, werden die einzelnen Seiten fortlaufend unter einem Blatt verwaltet (siehe Bild links).

Über die Schaltfläche sind detaillierte Vorgaben für die Nummerierung möglich.

Dialog Seiten- und Blattnummerierung

Der Dialog ermöglicht es, die Nummerierung der Seiten bzw. Blätter mit einem Präfix zu versehen. Dies kann ein Kürzel sein, das kapitelweise festgelegt wird und z. B. alle Modelldaten in der Nummerierung mit einem vorangestellten „MO“ kennzeichnet. In diesem Dialog wird zudem geregelt, ob die Endnummer mit angezeigt wird, z. B. „Seite: MO3/25“.

Die Kontrollfelder Automatisch erhöhend legen fest, ob die Nummerierung fortlaufend erfolgt. Zudem kann die Erste Nummer für die Seiten- und Blattnummerierung angegeben werden. Die Spalte Ergebnis zeigt das Resultat aller Vorgaben dynamisch an.

Firmenkopf

Dieser Abschnitt des Protokollkopf -Dialogs enthält die Angaben aus den Kundendaten, die hier angepasst werden können. Für jede der drei Druckkopfzeilen steht ein Eingabefeld zur Verfügung. Über die Schaltfläche können jeweils Schriftart und Schriftgrad geändert werden. Die Ausrichtung der Zeilen lässt sich ebenfalls separat festlegen.

Der linke Bereich der Kopfzeile ist für das Firmenlogo reserviert. Die Grafik kann im *.jpg, *.png, *.gif oder *.bmp-Format vorliegen; sie kann mit der Schaltfläche eingelesen werden.

Mit der Schaltfläche unten im Dialog können die geänderten Angaben gespeichert und als Standard gesetzt werden. Es erscheint der Dialog Name des Protokollkopfes, in dem eine Bezeichnung anzugeben ist. Der neue Druckkopf erscheint dann als Protokollkopf-Voreinstellung.

Dialog Name des Protokollkopfes
Projektname/Modellname/Bezeichnung

In den beiden Abschnitten sind der Projekt- und Modellname mit den benutzerdefinierten Bezeichnungen voreingestellt. Um die Vorgaben zu ändern, sind die entsprechenden Kontrollfelder anzuhaken. In den Eingabefeldern können dann die geeigneten Einträge vorgenommen werden.