Dlubal-Fachseminar zur Spannbetonbemessung nach Eurocode 2 in RFEM

Deutscher Anhang zum Eurocode 2 bei Dlubal-Fachseminar vorgestellt

1. März 2016

Zusätzlich zu den schon traditionellen Dlubal-Infotagen organisierte die Dlubal Software GmbH am 13.01.2016 in München das erste Fachseminar zum Thema Spannbetonbemessung.

Dabei wurde auf eine Mischung zwischen einer fachspezifischen Weiterbildung und einer Präsentation von Programmlösungen geachtet. Im Zuge des Fachseminars stellte Dlubal auch die neuen Programmversionen von RF‑TENDON und RF‑TENDON Design mit der Spannbetonbemessung nach dem deutschen nationalen Anhang zu EN 1992-1-1 (Hochbau) und EN 1992-2 (Brückenbau) vor.

Theoretische Grundlagen zur Spannbetonbemessung nach EC 2

Die halbtägige Veranstaltung wurde durch einen Fachvortrag mit dem Titel „Theoretische Grundlagen zur Spannbetonbemessung nach Eurocode 2 in RFEM“ von Herrn Assoc. Prof. Jaroslav Navrátil begonnen. Dabei wurden die Teilnehmer über die Wirkungsweise der Vorspannkräfte und der Bestimmung der äquivalenten Belastung informiert. Anschließend wurde die Herangehensweise für die Bestimmung der erforderlichen Vorspannkräfte, u.a. nach der sog. „Load Balancing Method“ nach T.Y. Lin, erläutert.

Die Berechnung der sofortigen und zeitabhängigen Spannungsverluste sowie die Korrektur der Relaxationsverluste beim Aufbringen der Vorspannung wurde in dem Vortrag ebenfalls detailliert vorgestellt. Zum Abschluss ging Hr. Navrátil noch auf die Besonderheiten bei der Spannbetonbemessung in den einzelnen Nachweisen für die Grenzzustände der Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit ein.

Spannbetonbinder mit sofortigem Verbund

Nach einer kurzen Kaffeepause wurde anhand eines Praxisbeispiels aus dem Hoch- und Industriebau das Arbeiten in RFEM und in den beiden Modulen RF‑TENDON und RF‑TENDON Design gezeigt. Dabei wurde ein im Spannbett vorgefertigter Spannbetonbinder mit sofortigem Verbund in RFEM definiert. Mit Hilfe des Dachgenerierers aus den RFEM-Werkzeugen konnte die Geometrie des Dachbinders, die äußeren Lasten aus Schnee und Wind sowie die Lastkombinatorik komfortabel generiert werden. 

Danach ging es weiter mit der Definition der Spannlitzen und der schlaffen Bewehrung in RF‑TENDON. Die Bemessung des Dachbinders wurde in RF‑TENDON Design durchgeführt. Während des Vortrages konnten sich die Seminarteilnehmer von der intuitiven Eingabe in RFEM überzeugen.

Im nachträglichen Verbund vorgespannte Straßenbrücke

Mit der Bemessung eines im nachträglichen Verbund vorgespannten 2-stegigen Plattenbalkenüberbaus einer Straßenbrücke wurde den Seminarteilnehmer ein zweites Praxisbeispiel, nun aus dem Bereich Brückenbau, präsentiert. Die Berechnung der Schnittgrößen des Überbaus erfolgte als dreidimensionales Finite-Elemente-Modell in RFEM. Dabei wurden in Längsrichtung zwei Hauptträger als Biegestäbe über die gesamte Überbaulänge mit jeweils einem Plattenbalkenquerschnitt definiert. Die Fahrbahnplatte wurde mittels orthotropen Flächen abgebildet.

Für die Generierung der Verkehrslasten wurde das Zusatzmodul RF-BEWEG Flächen vorgestellt. Im Anschluss an die Struktur- und Lasteingabe wurde die Definition der parabelförmigen Spanngliedverläufe, der Vorspannkräfte sowie die Platzierung der Bemessungsschnitte in RF‑TENDON gezeigt. Die Bemessung eines Hauptträgers erfolgte anschließend in RF‑TENDON Design.


Im Anschluss an das Fachseminar gab es bei einem Get-together interessante Gespräche und einen Erfahrungsaustausch zum Thema Spannbetonbemessung zwischen den Seminarteilnehmern und den Referenten.

Produktbeschreibungen

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com