FAQ 000074 DE

Allgemein RFEM RSTAB

Welche Grafikkarte empfiehlt Dlubal?

Antwort

Für die Arbeit mit RFEM und RSTAB wird eine Grafikkarte empfohlen, welche die OpenGL-Funktionen hardwareseitig beschleunigt. Das ist bei allen aktuellen Grafikkarten der Fall.

Wir empfehlen Karten, die mit einem Grafikprozessor von NVIDIA ausgestattet sind. RFEM und RSTAB benötigen aber nicht unbedingt CAD-Hochleistungsgrafikkarten (NVIDIA Quadro...).

Wichtig ist, dass die Treiber der Grafikkarten immer auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

Die Treiber der sogenannten Mainstream-Grafikkarten (NVIDIA GeForce...) sind treiberseitig besser auf verschiedenste Rechnerkonfigurationen abgestimmt, weshalb hier deutlich weniger Probleme auftreten als mit CAD-Karten. Wir raten von Grafiklösungen ab, die in den Chipsatz oder Hauptprozessor integriert sind (Intel HD xxxx, G xx, Qxx).

Notebooks werden häufig mit zwei Grafikchips ausgestattet - einem stromsparenden, in den Prozessor integrierten Intel HD-Chip und einem zusätzlichen leistungsfähigeren Grafikchip von NVIDIA oder AMD. In diesem Fall sollte sichergestellt werden, dass RFEM und RSTAB den leistungsfähigen Grafikchip benutzen.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.