FAQ 000243 DE

Berechnung DYNAM Pro - Erzwungene Schwingungen

Wie ist der Zeitschritt für eine Zeitverlaufsanalyse (mittels dem impliziten Newmark Solver) richtig zu wählen?

Antwort

Die Wahl des Zeitschritts hängt von der Eigenfrequenz f des Systems bzw. der Frequenz der Anregung ab. Um eine ausreichende Genauigkeit zu erreichen, sollte die maßgebende Periode T = 1/f in etwa 20 Schritte unterteilt werden, d.h. der Zeitschritt &Delta t ist so zu wählen, dass Δ t < T/20 = 1/(20 f) = π / (10 ω).

Für transient definierte Anregungen, wie Akzelerogramme oder tabellierte Zeitdiagramme, sollte der kürzeste Zeitabschnitt in 7 Schritte unterteilt werden, Δ t = Min{ti+1 - ti} / 7.

In RF-/DYNAM Pro können die Zeitschritte für die Berechnung automatisch ermittelt werden, dies geschieht allerdings nur anhand der definierten Akzelerogramme bzw. Zeitdiagramme. Die manuelle Eingabe dieses Zeitschrittes sollte daher in Betracht gezogen werden. Unabhängig der Berechnung, werden Zeitschritte zum Speichern der Ergebnisse angegeben.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RSTAB Dynamische Analyse
DYNAM Pro - Erzwungene Schwingungen 8.xx

Zusatzmodul

Das Zeitverlaufsverfahren und das Multimodale Antwortspektrenverfahren