Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Nach FAQ suchen

Show Filter Hide Filter





Kundenservice rund um die Uhr

Knowledge Base

Zusätzlich zum persönlichen Support (z. B. via Chat) finden Sie auf unserer Website rund um die Uhr Hilfe und Informationen.

Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über Neuigkeiten, praktische Tipps, geplante Events, Aktionen und Gutscheine.

  • Antwort

    Gehen Sie zum Sentinel Admin Control Center (http://localhost: 1947) im Menü Konfiguration -> Zugriff auf Remote License Manager -> stellen Sie hier sicher, dass "Zugriff auf Remote-Lizenzen zulassen" und "Broadcast-Suche nach Remote-Lizenzen" aktiviert sind. Versuchen Sie, die Option "Offensive Suche nach Remote-Lizenzen" zu aktivieren. Falls dies auch nicht hilft, geben Sie die IP-Adresse des Servers direkt in die "Suchparameter für Remote-Lizenzen" ein.
  • Antwort

    Das Programm RWIND Simulation ist gegen eine unbefugte Benutzung geschützt. Bei einer Autorisierung durch einen Softwareschlüssel ist das Programm nur für einen bestimmten Aktivierungszeitraum autorisiert, der vom Anwender festzulegen ist. Nach Ablauf dieses Zeitraums wechselt das Programm automatisch in den Demomodus; die zuvor genutzte Lizenz ist wieder frei für eine neue Aktivierung verfügbar. Um eine Reaktivierung auf dem gleichen Einzelplatzrechner zu vermeiden, kann vor Ablauf des Aktivierungszeitraums die Lizenz online (Computer ist mit dem Internet verbunden) durch Festlegen eines neuen Aktivierungszeitraums verlängert werden. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

    1. Führen Sie RWIND Simulation "Als Administrator" aus. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf das RWIND Simulation-Icon und wählen „Als Administrator ausführen" aus.

      Bild 01 - Programmstart

    2. Wählen Sie im Menü "Hilfe" die Funktion "RWIND Simulation - Lizenz und Autorisierung".

      Bild 02 - Lizenz- und Autorisierungseinstellungen

      Damit öffnet sich der Dialog "RWIND Simulation 1.xx Autorisierungsstatus".

    3. Prüfen Sie im Dialog "RWIND Simulation 1.xx Autorisierungsstatus", ob eine aktive Softwareschlüssel-Autorisierung vorliegt. Dies ist der Fall, wenn im Abschnitt "Autorisierungsmethode" die Option "Softwareschlüssel" ausgewählt und im Abschnitt "Autorisierungsstatus" eine aktive Autorisierung durch einen grünen Punkt gekennzeichnet ist.

      Bild 03 - Autorisierungsstatus

      Sollte die Kontrolle negativ ausfallen und ein roter Punkt angezeigt werden, so ist auf dem Einzelplatzrechner keine RWIND Simulation-Lizenz auf Basis eines Softwareschlüssels aktiviert. Folglich kann auch der Aktivierungszeitraum für eine Lizenz nicht verlängert werden.

      Wenn die genannten Voraussetzungen erfüllt sind, klicken Sie auf die Schaltfläche "Aktivierung online verlängern". Der Dialog "Verlängerung der Aktivierung - online" erscheint.

    4. Der Dialog "Verlängerung der Aktivierung - online" zeigt die zu verlängernde Lizenzspezifikation an.

      Tragen Sie hier Ihren Online-Aktivierungsschlüssel anhand Ihrer Vertragsunterlagen ein und definieren im Datumsfeld den neuen Aktivierungszeitraum.

      Starten Sie dann die Online-Verlängerung mit der Funktion "Aktivierung jetzt verlängern"

      Bild 04 - Verlängerung der Aktivierung

      Damit öffnet sich der Dialog "RWIND Simulation 1.xx".

    5. Wählen im Dialog "RWIND Simulation 1.xx" mit der Sicherheitsabfrage zur geplanten Modifikation "OK" zur endgültigen Veränderung des Aktivierungszeitraums.

      Bild 05 - Sicherheitsabfrage

      Nach erfolgreicher Veränderung des Aktivierungszeitraums erhalten Sie eine Bestätigungsmeldung und können das Programm uneingeschränkt verwenden.
    Damit ist Ihre erworbene Lizenz in unserem System für den neu definierten Aktivierungszeitraum belegt. In diesem Zeitraum kann das Programm RWIND Simulation mit dem Aktivierungsschlüssel auf keinem weiteren Rechner aktiviert werden. Die Belegung der Lizenz in unserem System endet mit einer ordentlichen Deaktivierung oder nach Ablauf des definierten Aktivierungszeitraums.

    Zur Vermeidung von unnötigen Lizenzbelegungen in unserem System aufgrund unerwarteter Computerprobleme Ihrerseits (Defekt, Verlust, Hardwareaustausch, Mitarbeiterwechsel etc.) empfehlen wir, dass Sie den Aktivierungszeitraum so kurz wie möglich halten.

  • Antwort

    Das Programm RWIND Simulation ist gegen eine unbefugte Benutzung geschützt. Die Anwendung funktioniert uneingeschränkt auf dem Einzelplatzrechner, auf dem die Softwareschlüssel-basierte Lizenz aktiviert ist. Zur Freigabe der belegten Lizenz (z. B. zur Nutzung auf einem anderen Einzelplatzrechner) kann die Lizenz auf dem lizenzhaltenden Einzelplatzrechner wieder offline per E-Mail deaktiviert werden. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

    1. Führen Sie RWIND Simulation "Als Administrator" aus. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf das RWIND Simulation-Icon und wählen „Als Administrator ausführen" aus.

      Bild 01 - Programmstart

    2. Wählen Sie im Menü "Hilfe" die Funktion "RWIND Simulation - Lizenz und Autorisierung".

      Bild 02 - Lizenz- und Autorisierungseinstellungen

      Damit öffnet sich der Dialog "RWIND Simulation 1.xx Autorisierungsstatus".

    3. Prüfen im Dialog "RWIND Simulation 1.xx Autorisierungsstatus", ob eine aktive Softwareschlüssel-Autorisierung vorliegt. Dies ist der Fall, wenn im Abschnitt "Autorisierungsmethode" die Option "Softwareschlüssel" ausgewählt und im Abschnitt "Autorisierungsstatus" eine aktive Autorisierung durch einen grünen Punkt gekennzeichnet ist.

      Bild 03 - Autorisierungsstatus

      Sollte die Kontrolle negativ ausfallen und ein roter Punkt angezeigt werden, ist auf dem Einzelplatzrechner keine RWIND Simulation-Lizenz auf Basis eines Softwareschlüssels aktiviert. Folglich kann auch keine Lizenz deaktiviert werden.

      Wenn die genannten Voraussetzungen erfüllt sind, klicken Sie auf die Schaltfläche "Deaktivierung per E-Mail". Der Dialog "Deaktivierung von RWIND Simulation" erscheint.

    4. Der Dialog "Deaktivierung von RWIND Simulation" erklärt den Deaktivierungsprozess.

      Wählen Sie die Funktion "RWIND Simulation jetzt deaktivieren".

      Bild 04 - E-Mail Deaktivierung

      Damit öffnet sich der Dialog "RWIND Simulation 1.xx".

    5. Wählen im Dialog "RWIND Simulation 1.xx" mit der Sicherheitsabfrage zur Lizenzdeaktivierung "Ja" zur lokalen Deaktivierung der Lizenz.

      Bild 05 - Sicherheitsabfrage

      Nach erfolgreicher Deaktivierung erhalten Sie eine Bestätigungsmeldung. Sie können das Programm jetzt nur noch im Demomodus verwenden.

      In der Folge öffnet sich wieder der Dialog "Deaktivierung von RWIND Simulation".

    6. In dem Dialog "Deaktivierung von RWIND Simulation" wird jetzt ein Deaktivierungscode dargestellt. Kopieren Sie diesen Textblock mit der Funktion "In Zwischenablage kopieren" in die Windows-Zwischenablage und fügen den Code dann mit [Strg]+[V] oder der Windows-Einfügefunktion in eine leere E-Mail ein. Senden Sie diese E-Mail an support@dlubal.com zum Abschluss der Lizenzdeaktivierung.

      Bild 06 - Deaktivierungscode senden

      Mit diesem Code dokumentieren wir in unserem System eine ordentliche Deaktivierung.
    Die freigewordene Lizenz können Sie jetzt auf einem anderen Einzelplatzrechner wieder aktivieren.

  • Antwort

    Das Programm RWIND Simulation ist gegen eine unbefugte Benutzung geschützt. Die Anwendung funktioniert uneingeschränkt auf dem Einzelplatzrechner, auf dem die Softwareschlüssel-basierte Lizenz aktiviert ist. Zur Freigabe der belegten Lizenz (z. B. zur Nutzung auf einem anderen Einzelplatzrechner) kann die Lizenz auf dem lizenzhaltenden Einzelplatzrechner wieder online deaktiviert werden. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

    1. Führen Sie RWIND Simulation "Als Administrator" aus. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf das RWIND Simulation-Icon und wählen „Als Administrator ausführen" aus.

      Bild 01 - Programmstart

    2. Wählen Sie im Menü "Hilfe" die Funktion "RWIND Simulation - Lizenz und Autorisierung"

      Bild 02 - Lizenz- und Autorisierungseinstellungen

      Damit öffnet sich der Dialog "RWIND Simulation 1.xx Autorisierungsstatus".

    3. Prüfen Sie im Dialog "RWIND Simulation 1.xx Autorisierungsstatus", ob eine aktive Softwareschlüssel-Autorisierung vorliegt. Dies ist der Fall, wenn im Abschnitt "Autorisierungsmethode" die Option "Softwareschlüssel" ausgewählt und im Abschnitt "Autorisierungsstatus" eine aktive Autorisierung durch einen grünen Punkt gekennzeichnet ist.

      Bild 03 - Autorisierungsstatus

      Sollte die Kontrolle negativ ausfallen und ein roter Punkt angezeigt werden, so ist auf dem Einzelplatzrechner keine RWIND Simulation-Lizenz auf Basis eines Softwareschlüssels aktiviert. Folglich kann auch keine Lizenz deaktiviert werden.

      Wenn die genannten Voraussetzungen erfüllt sind, klicken Sie auf die Schaltfläche "Online deaktivieren". Der Dialog "Online-Deaktivierung" erscheint.

    4. Der Dialog "Online-Deaktivierung" zeigt die zu deaktivierende Lizenzspezifikation.

      Wählen Sie die Funktion "Jetzt deaktivieren".

      Bild 04 - Online-Deaktivierung

      Damit öffnet sich der Dialog "RWIND Simulation 1.xx".

    5. Wählen im Dialog "RWIND Simulation 1.xx" mit der Sicherheitsabfrage zur Lizenzdeaktivierung "Ja" zur endgültigen Deaktivierung der Lizenz.

      Bild 05 - Sicherheitsabfrage

      Nach erfolgreicher Deaktivierung erhalten Sie eine Bestätigungsmeldung. Sie können das Programm jetzt nur noch im Demomodus verwenden.
    Die freigewordene Lizenz können Sie jetzt auf einem anderen Einzelplatzrechner wieder aktivieren.

  • Antwort

    Das Programm RWIND Simulation ist gegen eine unbefugte Benutzung geschützt. Das Programm kann offline (Computer ist nicht mit dem Internet verbunden) über eine E-Mail-Aktivierung autorisiert werden. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

    1. Führen Sie RWIND Simulation "Als Administrator" aus. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf das RWIND Simulation-Icon und wählen „Als Administrator ausführen" aus.

      Bild 01 - Programmstart

    2. Bestätigen Sie die Berechtigungsprüfung mit der Funktion "Jetzt aktivieren".

      Bild 02 - Berechtigungsprüfung

      Damit öffnet sich der Dialog "RWIND Simulation 1.xx Demo Autorisierungsstatus".

    3. Wählen Sie im Dialog "RWIND Simulation 1.xx Demo Autorisierungsstatus" im Bereich Autorisierungsmethode die Option "Softwareschlüssel" und klicken im unteren Bereich auf die Funktion "Aktivierung per E-Mail".

      Bild 03 - E-Mail Aktivierung

      Damit öffnet sich der Dialog "Aktivierung per E-Mail".

    4. Geben Sie im Dialog "Aktivierung per E-Mail" Ihre Lizenzinformationen (Lizenznummer und/ oder den Namen sowie die Adresse der Institution, die die Programmlizenz erworben hat) anhand Ihrer Vertragsunterlagen ein.

      Ferner ist unter "Bezeichnung des Arbeitsbereichs" eine benutzerdefinierte Beschreibung des zu aktivierenden Arbeitsplatzes und unter "Erforderliche Autorisierung" das RWIND Simulation-Niveau mit einem Ablaufdatum der vorzunehmenden Aktivierung anzugeben.

      Bestätigen Sie dann die Eingaben per Klick auf die Funktion "Anforderungscode generieren".

      Bild 04 - Anforderungscodes generieren

      Damit öffnet sich der Dialog "RWIND Simulation 1.xx Demo".

    5. Prüfen Sie die getroffenen Eingaben im Dialog "RWIND Simulation 1.xx Demo". Wenn sie in Ordnung sind, bestätigen Sie den Dialog mit "OK".

      Bild 05 - Prüfung der Eingaben

      Damit öffnet sich der Dialog "Aktivierung per E-Mail".

    6. Der Dialog "Aktivierung per E-Mail" ist dreiteilig. Im Register "Schritt 2" wird auf der linken Seite der nötige Anforderungscode dargestellt. Kopieren Sie diesen Textblock mit der Funktion "Anforderungscode kopieren" in die Windows-Zwischenablage und fügen den Code dann mit [Strg]+[V] oder der Windows-Einfügefunktion in eine leere E-Mail ein. Senden Sie diese E-Mail an support@dlubal.com zur weiteren Bearbeitung.

      Bild 06 - Anforderungscode senden

    7. Sie erhalten von uns einen Aktivierungscode. Wechseln Sie im Dialog zum Register "Schritt 3" und geben diesen Code im Feld "Aktivierungscode" ein.

      Starten Sie dann den Aktivierungsprozess per Klick auf die Funktion "Jetzt aktivieren".

      Bild 07 - Programmaktivierung

      Nach erfolgreicher Autorisierung erhalten Sie eine Bestätigungsmeldung und können das Programm uneingeschränkt verwenden.
    Diese offline Email-Aktivierung belegt in unserem System die von Ihnen erworbene Lizenz für den definierten Aktivierungszeitraum. In diesem Zeitraum kann das Programm RWIND Simulation mit der gleichen Lizenz auf keinem weiteren Rechner aktiviert werden. Die Belegung der Lizenz in unserem System endet mit einer ordentlichen Deaktivierung oder nach Ablauf des definierten Aktivierungszeitraums.

    Danach kann der Aktivierungsprozess auf dem gleichen oder einem anderen Rechner erneut durchgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass E-Mail Anforderungscodes nur einmal zur Aktivierung verwendet werden können. Für eine erneute Aktivierung muss immer ein neuer Anforderungscode an uns gesendet werden.

    Zur Vermeidung von unnötigen Lizenzbelegungen in unserem System aufgrund unerwarteter Computerprobleme Ihrerseits (Defekt, Verlust, Hardwareaustausch, Mitarbeiterwechsel etc.) empfehlen wir, dass Sie den Aktivierungszeitraum so kurz wie möglich halten.

  • Antwort

    Das Programm RWIND Simulation ist gegen eine unbefugte Benutzung geschützt. Das Programm kann mit einem Einzelplatz- oder Netzwerk-Hardwareschlüssel autorisiert werden. Dazu muss der Einzelplatz-Hardwareschlüssel am lokalen bzw. der Netzwerk-Hardwareschlüssel an einem im Netzwerk verfügbaren Rechner eingesteckt sein. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

    1. Führen Sie RWIND Simulation "Als Administrator" aus. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf das RWIND Simulation-Icon und wählen „Als Administrator ausführen" aus.

      Bild 01 - Programmstart

    2. Bestätigen Sie die Berechtigungsprüfung mit der Funktion "Jetzt aktivieren".

      Bild 02 - Berechtigungsprüfung

      Damit öffnet sich der Dialog "RWIND Simulation 1.xx Demo Autorisierungsstatus".

    3. Wählen Sie im Dialog "RWIND Simulation 1.xx Demo Autorisierungsstatus" im Bereich Autorisierungsmethode die Option "Hardwareschlüssel".

      Bild 03 - Autorisierungsmethode

    4. Die Autorisierung des Programms RWIND Simulation mit einem Hardwareschlüssel erfordert einen installierten Hardwareschlüssel-Gerätetreiber auf dem Rechner, auf dem RWIND Simulation betrieben werden soll. Da viele andere Programme (RSTAB, RFEM, etc.) eine ähnliche Softwareschutztechnik verwenden, ist dieser Gerätetreiber in vielen Fällen bereits auf dem Rechner installiert. Auf der lokalen Webseite http://localhost:1947/_int_/diag.html kann die korrekte Verwendung des Treiberpakets überprüft werden. Wird dort ein funktionierender Treiber dargestellt, ist keine Aktion notwendig und es kann zu dem nächsten Punkt übergegangen werden.

      Bild 04 - Gerätetreiberkontrolle

      Wenn nicht, ist mit der Funktion "Gerätetreiber installieren/neu installieren" der nötige Treiber zu installieren.

      Bild 05 - Gerätetreiberinstallation

    5. Stellen Sie sicher, dass der Einzelplatz-Hardwareschlüssel am lokalen Rechner bzw. der Netzwerk-Hardwareschlüssel am Netzwerkrechner angesteckt ist.

    6. Autorisieren Sie nach der vollständigen Initialisierung des Hardwareschlüssels mit der Funktion "Hardwareschlüssel überprüfen und Änderungen übernehmen" das Programm RWIND Simulation und beenden den Dialog mit "OK".

      Bild 06 - Autorisierung

    Dieser Prozess kann jederzeit auf einem anderem Rechner mit einer installierten Version von RWIND Simulation durchgeführt werden. Für eine erfolgreiche Autorisierung muss nur sichergestellt sein, dass entweder der Einzelplatz-Hardwareschlüssel am jeweiligen Rechner angesteckt bzw. der am Netzwerkrechner angesteckte Netzwerk-Hardwareschlüssel freie Lizenzen zur Verfügung hat.

  • Antwort

    Versuchen Sie, die neuesten Treiber für Sentinel HASP herunterzuladen und zu installieren, indem Sie folgende Schritte ausführen:

    Sollte dies nicht helfen, senden Sie bitte die generierte Textdatei über das Menü Hilfe → Autorisierung → Diagnose… an die Kontaktadresse des Kundensupports für Ihre Region.

  • Antwort

    Um die Hintergründe Ihrer Lizenzprobleme zu erkennen, benötigen wir die Diagnosedatei. Diese kann im Menü [Hilfe → Autorisierung → Diagnose] erstellt werden (siehe Bild 01). Dazu kann einfach das Programm in der Demo-Version gestartet werden.

    In RX-HOLZ lässt sich diese Datei im Menü [Hilfe → Systemdiagnose] erstellen (siehe Bild 02).
  • Antwort

    Unten stehend finden Sie eine PDF-Datei mit einer detaillierten Anleitung, um den virtuellen Dongle auf einen anderen Server zu übertragen.
  • Antwort

    Die von Dlubal Software für Studenten bereitgestellte Lizenz beinhaltet alle Standardprogramme einschließlich der Zusatzmodule. Laden Sie sich einfach die erforderliche Programminstallation von Ihrem Konto auf unserer Website herunter (siehe Video), installieren und starten es. Einzige Ausnahme ist das Programm DICKQ, das aus technischen Gründen nur mit einem Hardwareschlüssel verfügbar ist.

1 - 10 von 69

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Erste Schritte

Erste Schritte

Wir geben Ihnen Hinweise und Tipps, die Ihnen den Einstieg in das Basisprogramm RFEM und RSTAB erleichtern.

Windsimulation & Windlast-Generierung

Handbücher zu RWIND Simulation

Mit dem Einzelprogramm RWIND Simulation lassen sich mittels eines digitalen Windkanals Windströmungen um einfache oder komplexe Stukturen simulieren.

Die generierten Windlasten, die auf diese Objekte wirken, können in RFEM bzw. RSTAB importiert werden.

Eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste

„Besten Dank für die wertvollen Infos. 

Kompliment an das Support-Team. Immer wieder beeindruckend, wie schnell und kompetent die Fragen beantwortet werden. Habe im Bereich Statik viele Software mit Supportvertrag im Einsatz, aber eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste.“