Modellierung eines verbundlosen Unterzuges

Tipps & Tricks

Problemstellung: Es soll in RFEM als nachträgliche Unterstützung einer Deckenplatte ein Unterzug eingegeben werden, an den nur vertikale Druckkräfte weitergeleitet werden. Die Definition einer Rippe oder eines exzentrischen Stabes, dessen Systemlinie in Flächenebene liegt, ist nicht korrekt, da Stabelement und Platte in jedem FE-Element fest miteinander verbunden wären. Wird nun der Unterzug aber in Höhe seines Schwerpunktes modelliert, so besteht keine Verbindung zwischen Stab und Fläche.

Lösung: Verbindung des Unterzuges mittels vertikaler Verbindungsstäbe in jedem FE-Netzpunkt der Fläche. Durch die Wahl des Stabtyps "Druckstab" werden weder Zug- noch Horizontalkräfte und Momente übertragen. Um sich weitere Überlegungen zum Querschnitt der Druckstäbe zu ersparen, kann der Querschnitt "Dummy Rigid" verwendet werden.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.