Einfache Bauzustände mittels Modifizierung von Steifigkeiten darstellen

Tipps & Tricks

Mit der Funktion "Steifigkeiten modifizieren" ist es möglich, einfache Bauzustände zu simulieren.

Im folgenden Beispiel sollen Schnittgrößen und Verformungen vor und nach dem Entfernen der Hilfsstützen ermittelt werden. Dazu werden Lastfälle für Bau- und Endzustand definiert. Weiterhin ist darauf zu achten, dass die entsprechenden Freiheitsgrade der Auflager als (sehr große) Feder eingegeben werden müssen. Ansonsten ist die Modifizierung nicht möglich.

Für die Lastfälle des Endzustandes werden die ausfallenden Auflager in den Berechnungsparametern festgelegt. Im Register "Berechnungsparameter" muss dazu die Option "Steifigkeitsänderungen berücksichtigen" aktiviert werden. Dann können die Einstellungen wie im Bild dargestellt vorgenommen werden. Stäbe, Gelenke, Material- und Querschnittswerte können sinngemäß modifiziert werden.

Für die Analyse von komplexeren Bauzuständen gibt es das Zusatzmodul RF-/STAGES.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.