Stabilitätsnachweis für Brettsperrholzwände mittels Ergebnisstab

Tipps & Tricks

Der Nachweis der Stabilität von Brettsperrholzwänden kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen. Eine Möglichkeit besteht darin, eine Beuluntersuchung mittels einer Eigenwertanalyse mit RF-STABIL und RF-IMP durchzuführen. Diese Untersuchung wird in einem späteren Beitrag näher beleuchtet.

In diesem Beitrag wird die Untersuchung mit Hilfe des Ergebnisstabs in RF-HOLZ Pro, basierend auf der Stabtheorie, geführt. Zur Stabilitätsuntersuchung wird ein Wandteil des in einem Webinar vorgestellten Modells untersucht.

Der Wandaufbau dieses Modells besteht aus drei Lagen mit je 3 cm Stärke. Die äußeren Lagen wurden entsprechend der Beanspruchung mit ihrer X-Ausrichtung (größte Steifigkeit) in vertikaler Z-Richtung ausgerichtet. Im Bild wird die Ausrichtung der Mittellage mit der Y-Richtung entlang der vertikalen Ausrichtung gezeigt.

Die mittlere Lage beteiligt sich folglich kaum an der Lastabtragung in vertikaler Richtung. Für den Nachweis mit RF-HOLZ Pro wurde daher ein Querschnitt mit den Dimensionen 1000 mm x 60 mm definiert. Im Knicknachweis wurde der Eulerfall II mit Beta = 1 gewählt. Die Nachweise in RF-HOLZ Pro werden maßgebend im Biegeknicken gemäß EN 1995-1-1.

Weitere Information zum Ergebnisstab finden sie auch hier.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Holzbau
RF-HOLZ Pro 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stäben und Stabsätzen aus Holz