Knowledge Base

Suchen





Warum Dlubal Software?

Lösungen

  • Über 45 000 Anwender in 95 Ländern
  • Ein Softwarepaket für alle Anwendungsgebiete
  • Kostenloser Support von erfahrenen Ingenieuren
  • Kurze Einarbeitung und intuitives Arbeiten
  • Exzellentes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Flexibles, nach Bedarf erweiterbares, Modulkonzept
  • Skalierbares Lizenzsystem mit Einzelplatz- und Netzwerklizenzen
  • Bei vielen bekannten Projekten bewährte Software

Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über Neuigkeiten, praktische Tipps, geplante Events, Aktionen und Gutscheine.

  1. Bild 02 - Struktur mit auskragendem Geschoss

    Unterschiede der analytischen und der nichtlinearen Verformungsberechnung von Stahlbeton

    Für die Berechnung der Verformung im gerissenen Zustand stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung. In RFEM sind ein analytisches Verfahren nach DIN EN 1992-1-1 7.4.3 und ein physikalisch-nichtlineares Verfahren implementiert. Beide Verfahren haben unterschiedliche Charakteristika und können je nach Anwendungsfall besser oder schlechter geeignet sein. Dieser Beitrag soll einen Überblick über die beiden Berechnungsverfahren geben.

  2. Berechnungsdiagramm

    Iterative RFEM-Berechnung mit Laststufen

    Die Berechnung in RFEM erfolgt meist in mehreren Rechenschritten, den sogenannten Iterationen. Damit können zum einen besondere Modelleigenschaften berücksichtigt werden wie beispielsweise Objekte mit nichtlinearen Funktionen. Zum anderen werden durch eine iterative Berechnung nichtlineare Effekte erfasst, die sich durch Verformungs- und Schnittgrößenänderungen bei Theorie II. Ordnung oder unter Berücksichtigung großer Verformungen (Seiltheorie) ergeben. Bei komplexen Modellen sind geometrisch lineare Berechnungen in der Regel nicht ausreichend.

  3. System

    Unterschiede der Berechnungstheorien in der Baustatik

    Bei der statischen Dimensionierung von Tragwerken nach den geltenden Regelwerken stehen oftmals mehrere Möglichkeiten beziehungsweise Berechnungstheorien zur Ermittlung der Schnittgrößen zur Verfügung. Der Anwender muss hierbei entscheiden, welche Theorie geeignet ist, um das Bauwerk damit nachzuweisen.

  4. Setzen eines nationalen Anhangs als Standard

    Setzen eines nationalen Anhangs als Standard

    Sollen Bauteile in einem Zusatzmodul von RFEM oder RSTAB bemessen werden, so werden in einigen Zusatzmodulen mehrere nationale Anhänge angeboten. Werden die Bauwerke vorwiegend nach einem bestimmten nationalen Anhang berechnet, bieten die Zusatzmodule die Möglichkeit, einen Standardwert zu setzen. Damit wird es dem Anwender erspart, bei jedem neuen Modell den NA erneut auswählen zu müssen.

  5. Einhalten der lokalen Iterationsbedingungen

    Einhalten der lokalen Iterationsbedingungen

    Werden in einem Modell Nichtlinearitäten wie zum Beispiel Kontaktvolumen verwendet, so kann es vorkommen, dass am Ende der Berechnung eine Warnmeldung wegen lokal nicht eingehaltener Konvergenzkriterien erscheint. Die Ursache dafür ist, dass während der Berechnung die Konvergenz der globalen Iterationsbedingungen maßgebend ist.

  6. Berechnungsdiagramme

    Berechnungsdiagramme

    Zum Erfassen und Darstellen von Beziehungen zwischen verschiedenen Ergebnissen der Berechnung können Berechnungsdiagramme verwendet werden. Diese können über die "Berechnungsparameter" angelegt und aufgerufen werden, zum Beispiel über "Berechnung" -> "Berechnungsparameter".

  7. Stapelbearbeitung mehrerer Dateien

    Stapelbearbeitung mehrerer Dateien

    In RFEM und RSTAB können Dateien automatisch nacheinander berechnet werden, so dass die Modelle beispielsweise über Nacht abgearbeitet werden können.

  8. Bild 01 - Arten von Schubflächen und ihre Bedeutung

    Arten von Schubflächen und ihre Bedeutung

    Bei einem Blick auf die Querschnittswerte von Metallbauprofilen stellt man fest, dass drei Arten von Schubflächen existieren:
    ~ Schubfläche
    ~ Wirksame Schubfläche nach EC 3
    ~ Plastische Schubfläche
    Auf ihre Bedeutung und Berechnung soll hier näher eingegangen werden.

  9. Dlubal RSTAB 8 - Verzweigungslastfaktor

    Dlubal RSTAB 8 - Verzweigungslastfaktor

    RSTAB kann für jeden Lastfall LF und jede Lastkombination LK nach Theorie II. Ordnung einen Verzweigungslastfaktor berechnen. Dieser Verzweigungslastfaktor gibt an, mit welchem Faktor die Belastung multipliziert werden muss, damit das Modell unter der zugehörigen Last instabil wird (ausknickt).

  10. Alternative zum Gamma-Verfahren: Nachgiebiger Verbundträger als Stabwerksmodell 2

    Alternative zum Gamma-Verfahren: Nachgiebiger Verbundträger als Stabwerksmodell 2

    Wie im vorherigen Beitrag erwähnt, erfolgt nun die Ermittlung der Biegesteifigkeit der Steifigkeitsstäbe zur Berücksichtigung der Schubnachgiebigkeit des Verbindungsmittels.

1 - 10 von 22

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Kundenservice rund um die Uhr

Knowledge Base

Zusätzlich zum persönlichen Support (z. B. via Chat) finden Sie auf unserer Website rund um die Uhr Hilfe und Informationen.

Buch über FEM und RFEM

Finite Elemente in der Baustatik-Praxis: Mit vielen Anwendungsbeispielen

In diesem Buch für Ingenieure und Studenten erfahren Sie Grundlegendes zur Finite-Elemente-Methode praxisnah anhand von überschaubaren Beispielen, die mit RFEM berechnet wurden.

Leistungsstarke und vielseitige Software

„Meiner Meinung nach ist die Software so leistungsstark und vielseitig, dass die Anwender die Leistung zu schätzen wissen, sobald sie sich richtig ins Programm eingearbeitet haben.“