Knowledge Base

Suchen





Warum Dlubal Software?

Lösungen

  • Über 45 000 Anwender in 95 Ländern
  • Ein Softwarepaket für alle Anwendungsgebiete
  • Kostenloser Support von erfahrenen Ingenieuren
  • Kurze Einarbeitung und intuitives Arbeiten
  • Exzellentes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Flexibles, nach Bedarf erweiterbares, Modulkonzept
  • Skalierbares Lizenzsystem mit Einzelplatz- und Netzwerklizenzen
  • Bei vielen bekannten Projekten bewährte Software

Windsimulation & Windlast-Generierung

Handbücher zu RWIND Simulation

Mit dem Einzelprogramm RWIND Simulation lassen sich mittels eines digitalen Windkanals Windströmungen um einfache oder komplexe Stukturen simulieren.

Die generierten Windlasten, die auf diese Objekte wirken, können in RFEM bzw. RSTAB importiert werden.

Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über Neuigkeiten, praktische Tipps, geplante Events, Aktionen und Gutscheine.

  1. Unterschiedliche Darstellung einer punktuellen Last

    Räumliche und ebene Lastdarstellung

    In RFEM können Tragwerke in einer räumlichen Umgebung modelliert und analysiert werden. Die permanente 3D-Visualisierung hilft komplexe Modelle besser zu verstehen und die Kraftflüsse darzustellen. Bei der Dokumentation einer Berechnung wechselt man jedoch vom räumlichen Modus auf einen ebenen Blattmodus. Der Aufsteller ist hierbei gefordert, die räumliche Berechnung des Tragwerks mit allen nötigen Eigenschaften prüffähig auf "ebenen" Papierseiten für einen unabhängigen Leser zu beschreiben. Dabei versucht man oft, mit einem orthogonalen Blick auf die Teilsysteme des Gesamttragwerks die Einwirkungen und die daraus folgenden Ergebnisse darzustellen. Dabei fällt auf, dass die im 3D-Modus gezeichneten Lastsymbole in einer Sicht senkrecht zur Last aufgrund Ihrer fehlenden Ausdehnung unkenntlich werden. Um trotzdem Bilder mit einer eindeutigen Darstellung aller Informationen zu erstellen verfügt RFEM über entsprechende Anpassungen.

  2. Einstellungen im Projekt-Navigator - Zeigen auf Standard zurücksetzen

    Einstellungen im Projekt-Navigator - Zeigen auf Standard zurücksetzen

    Bekommt man eine RFEM-/RSTAB-Datei zur weiteren Bearbeitung zugesandt, so werden die Strukturen mit den Anzeigeeinstellungen des letzten Bearbeiters geöffnet. Sofern diese Darstellung nicht den eigenen Anforderungen entspricht, kann man einfach mit der rechten Maustaste in einen freien Bereich des Projekt-Navigators - Zeigen klicken und "Dlubal Standard" auswählen. Die Einstellungen werden dann auf die Standardwerte zurückgesetzt.

  3. Isolinienbeschriftung versetzt anzeigen

    Isolinienbeschriftung versetzt anzeigen

    Bei sehr geringen Abständen von Isolinien kommt es häufig zu einer Überlappung der Isolinienbeschriftung, was eine Ergebnisdokumentation erschwert. Unter den Anzeigeeigenschaften von RFEM kann seit der Version 5.06 eine versetzte Anordnung der Isolinienbeschriftung ausgewählt werden. Mit Hilfe dieser versetzten Anordnung kann in den meisten Fällen eine Überlappung der Ergebniswerte vermieden werden.

  4. Grafikränder anpassen

    Grafikränder anpassen

    Mitunter wird das Modell im Grafikfenster nach dem Klicken der Schaltfläche [Modell gesamt anzeigen] nicht fensterfüllend oder mit zu viel Rand dargestellt. Über "Optionen" -> "Ränder und Streckfaktoren" kann die Größe der Grafikränder festgelegt werden. Der Wert beschreibt den prozentualen Anteil des Randes im Verhältnis zur Größe des Grafikfensters.

  5. Individuelle Anzeigeeigenschaften

    Individuelle Anzeigeeigenschaften

    Über "Optionen" -> "Anzeigeeigenschaften" -> "Bearbeiten" können separate Einstellungen für die Darstellung im Ausdruckprotokoll und auf dem Bildschirm vorgenommen und abgespeichert werden. Beispielsweise können für Querschnitte individuelle Farben festgelegt werden.

  6. Anordnung von Projekt-Navigator, Tabelle und Panel

    Anordnung von Projekt-Navigator, Tabelle und Panel

    Damit für die grafische Eingabe der Modelldaten oder für die Auswertung der Ergebnisse der Bereich des Arbeitsfensters optimal genutzt werden kann, gibt es verschiedene Möglichkeiten den Projekt-Navigator, die Tabelle und das Ergebnispanel anzuordnen.

  7. Anzeige von Symbolleisten

    Anzeige von Symbolleisten

    Unter dem Menüpunkt "Ansicht" -> "Symbolleiste anpassen" können der Inhalt und das Aussehen einer Symbolleiste verändert werden. So lassen sich häufig verwendete Befehle sehr leicht in eigenen benutzerdefinierten Symbolleisten ablegen und speichern. Für eine bessere Übersicht können diese, alternativ zum oberen Bildschirmrand, auch links und rechts am Bildschirmrand angedockt werden.

  8. Kontextmenü "Ausblenden" / "Ausblenden aufheben von"

    Kontextmenü "Ausblenden" / "Ausblenden aufheben von"

    Die Sichtbarkeit von Strukturen (Stäbe, Flächen...) und Hilfsobjekten (Bemaßungen, Kommentare, Hilfslinien...) kann neben den Möglichkeiten im Projekt-Navigator – Zeigen, im Menü und in der Symbolleiste auch mithilfe des Kontextmenüs beeinflusst werden.

  9. Darstellung der Federstäbe

    Darstellung der Federstäbe

    Die Anzeige der Federstäbe kann im Zeigen-Navigator vorgenommen werden. Standardmäßig erfolgt eine Darstellung als Schraubenlinie. Wird das Kontrollfeld "Federstäbe" deaktiviert, so erscheinen diese als normale Linien.

  10. Stabtypen über den Zeigen-Navigator aus- und einblenden

    Stabtypen über den Zeigen-Navigator aus- und einblenden

    Jeder Anwender von RFEM und RSTAB kennt die Vorzüge der Sichtbarkeiten, mit denen man selbstdefinierte Bereiche der Struktur für die Bearbeitung zur Verfügung stellen kann.

1 - 10 von 35

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Kundenservice rund um die Uhr

Knowledge Base

Zusätzlich zum persönlichen Support (z. B. via Chat) finden Sie auf unserer Website rund um die Uhr Hilfe und Informationen.

Buch über FEM und RFEM

Finite Elemente in der Baustatik-Praxis: Mit vielen Anwendungsbeispielen

In diesem Buch für Ingenieure und Studenten erfahren Sie Grundlegendes zur Finite-Elemente-Methode praxisnah anhand von überschaubaren Beispielen, die mit RFEM berechnet wurden.

Leistungsstarke und vielseitige Software

„Meiner Meinung nach ist die Software so leistungsstark und vielseitig, dass die Anwender die Leistung zu schätzen wissen, sobald sie sich richtig ins Programm eingearbeitet haben.“