Knowledge Base

Suchen





Warum Dlubal Software?

Lösungen

  • Über 45 000 Anwender in 95 Ländern
  • Ein Softwarepaket für alle Anwendungsgebiete
  • Kostenloser Support von erfahrenen Ingenieuren
  • Kurze Einarbeitung und intuitives Arbeiten
  • Exzellentes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Flexibles, nach Bedarf erweiterbares, Modulkonzept
  • Skalierbares Lizenzsystem mit Einzelplatz- und Netzwerklizenzen
  • Bei vielen bekannten Projekten bewährte Software

Windsimulation & Windlast-Generierung

Handbücher zu RWIND Simulation

Mit dem Einzelprogramm RWIND Simulation lassen sich mittels eines digitalen Windkanals Windströmungen um einfache oder komplexe Stukturen simulieren.

Die generierten Windlasten, die auf diese Objekte wirken, können in RFEM bzw. RSTAB importiert werden.

Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über Neuigkeiten, praktische Tipps, geplante Events, Aktionen und Gutscheine.

  1. Bild 05 - Gesamtübersicht

    Arbeiten mit dem Projektmanager

    Der Projektmanager wird standardmäßig bei der Installation von RFEM und RSTAB installiert und dient als Verwaltungsebene aller Projekte und Berechnungsdateien. Es können darin verschiedene Projektordner verknüpft werden, um eine gute Übersichtlichkeit der Programmdateien zu erreichen.

  2. Einheiten im Projekt-/Blockmanager

    Einheiten im Projekt-/Blockmanager

    Der netzwerkfähige Projektmanager verwaltet die Projekte aller Dlubal-Anwendungen an einer zentralen Stelle. In der Tabelle der Modelle werden zum jeweiligen Modell wichtige Modell- und Dateiinformationen angegeben. Die Einheiten der Abmessungen und des Gewichts lassen sich nun in den Programmoptionen einstellen.

  3. Gelöschte Projekte wiederherstellen

    Gelöschte Projekte wiederherstellen

    Der integrierte Projekt-Manager hilft, die Berechnungsdateien der Dlubal-Anwendungen zu organisieren. Es wird dabei nur eine Verknüpfung zwischen bestehendem Projekt-Ordner auf der Festplatte und dem Projekt-Manager erstellt. Möchte man nun ein erstelltes Projekt im Projekt-Manager löschen, stehen zwei Wege zur Verfügung.

  4. Ergebnisse und Protokolle im Projektmanager löschen

    Ergebnisse und Protokolle im Projektmanager löschen

    In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass sich eine RFEM- oder RSTAB-Datei nicht mehr öffnen lässt. Meist enthalten diese Dateien Ergebnisse und Protokolldaten. Um auszuschließen, dass nicht mehr lesbare Ergebnisdaten oder Protokollinformationen das Problem verursachen, kann man diese Daten im Projektmanager löschen, ohne die entsprechende Position dafür zu öffnen. Strukturdaten, Lasten und definierte Kombinationen bleiben erhalten.

  5. Materialdatenbank auf anderen Rechner übertragen

    Materialdatenbank auf anderen Rechner übertragen

    Sollte es trotz der umfangreichen Materialdatenbanken in RFEM und RSTAB notwendig sein, ein selbstdefiniertes Material zu erzeugen, wird dieses in der Datei Materialien_User.dbd abgespeichert. Da die Benutzer-Datenbank mit der Standardbibliothek synchronisiert wird, muss bei der Übertragung der Benutzerdatenbank auf einen anderen Rechner auch die Datei Materialien.dbd mitkopiert werden. Beide Dateien befinden sich in dem Pfad, der unter "Optionen" -> "Programmoptionen" -> "Daten-Verzeichnisse" angezeigt wird.

  6. Automatische Sicherung

    Automatische Sicherung

    RSTAB speichert sämtliche Ein- und Ausgabedaten in einer Datei "Verzeichnis\Dateiname.rs8". Der Stand der Datei wird durch Speichern aktualisiert. Um den Datenverlust bei unkontrollierten PC-Ereignissen und Abstürzen so gering wie möglich zu halten, arbeitet das Programm mit einem intervallgesteuerten Sicherungsmodus und einer Backupdatei.

  7. Hinweis auf Verknüpfung beim Öffnen eines Modells

    Hinweis auf Verknüpfung beim Öffnen eines Modells

    Direkt nach dem Öffnen der Programmoberfläche erhält man einen Hinweis, ob für das Modell im Projektmanager ein neues Projekt angelegt werden soll. Dies geschieht jedoch nur dann, sofern eine Position noch nicht im Projektmanager mit einem Projekt verknüpft wurde.

  8. Festlegung des Standardprogramms im Projektmanager

    Festlegung des Standardprogramms im Projektmanager

    Der netzwerkfähige Projektmanager verwaltet die Projekte aller Dlubal-Anwendungen an einer zentralen Stelle. Die Projektdateien können dabei in der systemeigeneinen oder neusten Version der Anwendung geöffnet werden. Die Einstellungen können in den "Programmoptionen" des Projektmanagers vorgenommen werden.

  9. Änderung der Pfade im Projektmanager

    Änderung der Pfade im Projektmanager

    Der netzwerkfähige Projektmanager verwaltet die Projekte aller Dlubal-Anwendungen an einer zentralen Stelle. Die Projekte werden dabei mit den Ordnern der Festplatte verknüpft. Die Informationen werden in der Datei Pro.dlp gespeichert. Diese befindet sich standardmäßig im Verzeichnis C:\ProgramData\Dlubal\ProMan. Der Verzeichnispfad des Projektmanagers lässt sich im Dialog "Programmoptionen" überprüfen. Dieser wird aufgerufen über das Projektmanager-Menü "Bearbeiten" -> "Programmoptionen".

  10. Hinweis beim Öffnen der Dateien

    Hinweis beim Öffnen der Dateien

    In RFEM und RSTAB besteht die Möglichkeit, mit dem sogenannten Projektmanager zu arbeiten. Darin wird eine komplette Projektstruktur angelegt und mit den Ordnern auf der lokalen Festplatte verknüpft.

1 - 10 von 13

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Kundenservice rund um die Uhr

Knowledge Base

Zusätzlich zum persönlichen Support (z. B. via Chat) finden Sie auf unserer Website rund um die Uhr Hilfe und Informationen.

Buch über FEM und RFEM

Finite Elemente in der Baustatik-Praxis: Mit vielen Anwendungsbeispielen

In diesem Buch für Ingenieure und Studenten erfahren Sie Grundlegendes zur Finite-Elemente-Methode praxisnah anhand von überschaubaren Beispielen, die mit RFEM berechnet wurden.

Leistungsstarke und vielseitige Software

„Meiner Meinung nach ist die Software so leistungsstark und vielseitig, dass die Anwender die Leistung zu schätzen wissen, sobald sie sich richtig ins Programm eingearbeitet haben.“