Rotierte Knotenlager: Darstellung und Ausgabe im Ausdruckprotokoll

Tipps & Tricks

Knotenlager werden standardmäßig bezogen auf das globale Achsensystem definiert. Je nach Situation kann jedoch eine Knotenlagerdrehung erforderlich werden. Als Beispiel soll eine Bodenplatte mit Pfahlgründung dienen. Die Pfähle stehen aus geologischen Gründen nicht senkrecht, sondern schief im Erdreich. Die Endpunkte der Pfähle werden jeweils mit einem Knotenlager versehen, welches nur Kräfte entlang der Bohrpfahlrichtung aufnehmen kann. Hierzu ist eine Drehung der Knotenlager nötig. Die Möglichkeiten hierfür wurden bereits in vorangegangenen Beiträgen erwähnt.

Nun bieten RFEM und RSTAB unterschiedliche Darstellungsoptionen für die Lagerkräfte. Es kann zwischen "Lokal" (bezogen auf das lokale Achsensystem des Auflagers) und "Global" (bezogen auf das globale Achsensystem) gewählt werden. Für diesen Fall sollte der lokale Bezug angewendet werden, da ansonsten die Lagerkraft mittels der Lagerdrehung auf die drei globalen Achsen umgerechnet wird. Ebenfalls wirkt sich die Wahl der Ausgabe auf das Protokoll aus. Dieses zeigt die Lagerkräfte analog der gewählten Option an.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com