Berücksichtigung des exzentrischen Radlastangriffes im Ermüdungsnachweis

Tipps & Tricks

In KRANBAHN wird für den Ermüdungsnachweis der Schweißnähte sowie des Kranbahnträgers bei Verwendung des Nationalen Anhanges von Deutschland und ab einer Schadensklasse von S3 der exzentrische Radlastangriff von 1/4 der Schienenkopfbreite verwendet.

Die Interpretationsmöglichkeit, dass nach DIN EN 1993-6, Kap. 9.3.3 (1) diese Exzentrizität nur für die Bemessung des Steges anzusetzen ist, wurde vom Normenauschuss NA 005-08-01 AA - Kranbahnen (SpA zu CEN/TC 250/SC 3) als nicht korrekt bestätigt.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com