Bemessung schlanker Stahlquerschnitte und Einsatz höherfester Stähle in RF-/STAHL EC3

Fachbeitrag

Die abgebildeten Stahlstützen sollen unter der angegebenen Belastung gegen Biegeknicken in der Ebene untersucht werden. Die verwendeten Querschnitte sind Quadrathohlprofile. Es sollen Schlussfolgerungen hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit getroffen beziehungsweise der Einsatz höherer Stahlfestigkeiten untersucht werden.

Bild 01 - System und Belastung

Bemessungsergebnisse in RF-/STAHL EC3

Bild 02 - Bemessungsergebnisse in RF-/STAHL EC3

Zusammenfassung

Alle drei Stützen sind tragfähig für die angegebene Belastung. Die mittlere Stütze besitzt größere Außenmaße, ist jedoch schlanker in Bezug auf die Querschnittsabmessungen ausgeführt. Dadurch fallen 7 % der Blechbreite aufgrund lokalen Beulens aus. Die größeren Außenabmessungen wirken sich jedoch positiv auf die Verzweigungslast Ncr aus. Daraus resultiert ein günstigerer bezogener Schlankheitsgrad für Biegeknicken dieser Stütze.

Bei der mittleren Stütze werden gegenüber der linken Stütze zirka 7,5 % Querschnittsfläche bei gleicher Stahlgüte eingespart. Im Vergleich zur mittleren Stütze können mit der rechten Stütze nochmals etwa 18 % der Querschnittsfläche reduziert werden. Die kleineren Abmessungen wirken sich negativ auf die Verzweigungslast aus. Auch fallen zirka 10 % der Querschnittsfläche aufgrund lokalen Beulens aus. Der bezogene Schlankheitsgrad dieser Stütze ist erheblich schlechter als bei den anderen Stützen. Der Nachweis ist letztendlich jedoch erbracht.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com