Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Möglichkeit zur Modellierung einer Holzriegelwand mit aussteifender Beplankung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Möglichkeit zur Modellierung einer Holzriegelwand mit aussteifender Beplankung

    Hallo,

    ich soll im Rahmen einer Studienarbeit ein Tragsystem einer Messehalle als satteldachförmiges Faltwerk modellieren.
    Dabei sollen die Flächen in "Sparrenebene" als Holzriegelelement ausgeführt werden.
    Bzw. soll die horizontale Aussteifung ebenfalls via Holzriegelwand und aussteifender Beplankung erfolgen.

    Spannweite von Traufe zu Traufe ca. 6m, Spannweite von Auflager zu Auflager ca. 60m.
    Ist es möglich / sinnvoll die Flächen mit Pfosten-Riegel inkl. Beplankung zu modellieren?

    Bin für jeden Tipp dankbar!

    Grüße
    Josef

  • #2
    Hallo,

    möglich ist das auf alle Fälle und wenn die Flächen zur Aussteifung benutzt werden, dann ist es auch notwendig. Zwischen den Stabelementen muss dann die Beplankung mit Flächen modelliert werden. Die Flächen müssen höchstwahrscheinlich gelenkig an die Stabelemente angeschlossen werden. Dazu sind Liniengelenke notwendig. Es gibt einen ausführlicheren Fachbeitrag, der sich speziell mit den Liniengelenken im Holzbau befasst.

    Viele Grüße
    Frank Faulstich
    Support Team der
    Dlubal Software GmbH
    info@dlubal.com
    https://www.dlubal.de

    Kommentar


    • #3
      Hallo Frank,

      vielen Dank für die rasche Antwort!
      Ich habe schon in diese Richtung gedacht.
      Wie löse ich das Thema der beidseitigen Beplankung bzw. die Problematik, dass im Trauf- und Firstbereich jeweils zwei Stäbe an einer Linie
      anschließen?

      Beste Grüße
      Josef

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        in RFEM ist es möglich doppelte Stäbe einzugeben. Die Funktion muss erst aktiviert werden:

        Doppelte Stäbe zulassen

        Dann können an der selben Linie zwei (oder mehr) Stäbe definiert werden. Am einfachsten geht das in der Tabelle:
        Zwei Stäbe an einer Linie

        Für die Stäbe können dann Exzentrizitäten definiert werden. Das Ergebnis sieht dann so aus:
        Doppelte Stäbe in RFEM
        Die Beispiel-Datei kann hier heruntergeladen werden: [ATTACH]n2218[/ATTACH]

        Ich glaube nicht, dass es notwendig ist, die Beplankung mit zwei Flächen zu modellieren. Die Beplankung soll ja nur den Schub übertragen. Dafür ist es egal, ob man zwei Flächen eingibt oder eine Fläche mit der doppelten Dicke.

        Viele Grüße
        Frank Faulstich
        Support Team der
        Dlubal Software GmbH
        info@dlubal.com
        https://www.dlubal.de

        Kommentar

        Lädt...
        X