RFEM-/RSTAB-Zusatzmodul RF-/JOINTS Stahl - Stützenfuß

Newsletter

Erhalten Sie etwa einmal pro Monat Infos über Neuigkeiten, praktische Tipps, geplante Events, exklusive Aktionen und Gutscheine.

Bemessung von gelenkigen und eingespannten Stützenfüßen

RF-/JOINTS Stahl - Stützenfuß bemisst Fußpunkte von gelenkigen und eingespannten Stahlstützen nach:

  • European Union EN 1993-1-8 (inklusive Nationale Anhänge)

  1. Basisangaben

    Leistungsmerkmale

    Bei gelenkigen Stützenfüßen kann zwischen vier verschiedenen Fußplattenverbindungen gewählt werden:
    • Stützenfußplatte ohne Steifen 
    • Stützenfußplatte mit Steifen in der Stützenkammer
    • Stützenfußplatte für Rechteck-Hohlprofile 
    • Stützenfußplatte für Rundrohre 

    Bei den eingespannten Stützenfüßen stehen fünf verschiedene Ausführungsvarianten für I-Profile zur Verfügung:
    • Stützenfußplatte ohne Steifen 
    • Stützenfußplatte mit Steifen in der Mitte der Flansche 
    • Stützenfußplatte mit Steifen an beiden Seiten der Stütze 
    • Stützenfußplatte mit U-Profilverstärkungen an beiden Seite der Stütze und mit Querträgern
    • Stütze in Köcher einbetoniert 

    Bei allen Verbindungen ist die Fußplatte umlaufend mit der Stahlstütze verschweißt. Bei Verbindungen mit Ankern sind diese im Fundament einbetoniert. Es stehen Anker M12 – M42 mit Stahlgüten 4.6 – 10.9 zur Auswahl. An der Ober- und Unterseite der Anker lassen sich runde oder eckige Bleche zur besseren Lastverteilung bzw. Verankerung vorsehen. Zudem kann gewählt werden, ob Gewindestangen oder Rundstäbe mit an den Enden aufgerolltem Gewinde verwendet werden.

    Material und Dicke der Verpressfuge sowie Fundamentabmessungen und –material sind frei wählbar. Weiterhin ist wählbar, ob im Fundament Randbewehrung vorhanden ist. An der Unterseite der Fußplatte kann zur besseren Schubkraftübertragung ein Schubdübel (Knagge) angeordnet werden. 

    Die Einleitung der Schubkräfte erfolgt wahlweise durch die Knagge, die Anker oder Reibung. Die einzelnen Komponenten lassen sich auch kombinieren.

  2. Eingabe der Anker

    Eingabe

    Nachdem in der ersten Eingabemaske der Verankerungstyp und die Bemessungsnorm ausgewählt wurden, wird in Maske 1.2 der Knoten definiert, der aus RFEM/RSTAB importiert und an dem die Fußpunktverankerung bemessen werden soll. 

    Optional kann hier manuell ein Stützenquerschnitt/ -material definiert werden. In den weiteren Eingabemasken werden dann die Parameter des Fußpunktes festgelegt, wie z. B. Fußplatte, Anker, Schubdübel, Steifen usw. Die Belastung wird von RFEM/RSTAB übernommen, bzw. bei manueller Anschlussdefinition werden Lasten eingegeben.

  3. Nachweis - Zusammenfassung

    Bemessung

    Nach der Berechnung werden unter anderem folgende Nachweise ausgegeben:
    • Fußplattenbiegung
    • Ankerzug/-querkraft
    • Schubdübelfestigkeit
    • Betondruck/-kantenbruch
    • Reibung
    • Schweißnähte
  4. Visualisierung des Fußpunktes in RFEM

    Ergebnisse

    Zunächst werden die maßgebenden Nachweise der Verbindung zusammengestellt und mit der Geometrie der Verbindung tabellarisch ausgegeben. In weiteren Ausgabetabellen können alle wesentlichen Nachweisdetails, wie Ankertragfähigkeiten, Spannungen in den Schweißnähten usw. eingesehen werden.

    Für die Konstruktion der Verbindung wichtige Abmessungen, Materialangaben und Schweißnähte sind sofort ersichtlich und können im Ausdruck ausgeben werden. Die Verbindungen lassen sich im Modul RF-/JOINTS Stahl - Stützenfuß oder auch direkt im RFEM/RSTAB-Modell visualisieren.

    Alle Grafiken sind direkt ausdruckbar oder können in das RFEM/RSTAB-Ausdruckprotokoll übernommen werden. Durch die maßstäbliche Ausgabe ist eine optimale visuelle Kontrolle schon in der Entwurfsphase möglich.

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder brauchen Sie einen Rat zur Auswahl der Produkte zur Bearbeitung Ihrer Projekte? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Kundenprojekte

Kundenprojekte realisiert mit Dlubal-Produkten

Interessante Kundenprojekte, die mit Dlubal-Statik-Software realisiert wurden.

PREIS für RFEM (netto)

  • RF-JOINTS Stahl - Stützenfuß 5.xx

    670,00 USD

  • Zusatzlizenz

    301,50 USD

PREIS für RSTAB (netto)

  • JOINTS Stahl - Stützenfuß 8.xx

    670,00 USD

  • Zusatzlizenz

    301,50 USD