Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Nach FAQ suchen

Knowledge Base

RFEM 5 - Gesamtliste der Features

Auf der Webseite "Knowledge Base" finden Sie nützliche Fachbeiträge sowie Tipps & Tricks zur Lösung von Statikaufgaben mit Dlubal-Software.

Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Informationen über Neuigkeiten, praktische Tipps, geplante Events, Aktionen und Gutscheine.

  • Antwort

    Sämtliche Teilsicherheitsbeiwerte und Kombinationsbeiwerte können geändert werden.´Dazu muss man in den Basisangaben der Position lediglich den Dialog "Beiwerte" öffnen und kann sich so eine neue benutzerdefinierte Norm anlegen (siehe Bild 1). Der Aufbau der Einwirkungskategorien der benutzerdefinierten Norm erfolgt gemäß der ausgewählten Grundnorm.
  • Antwort

    Bei dieser Meldung handelt es sich nicht um einen Fehler sondern einen Warnhinweis. Wenn Imperfektionen an einem geknickten Stabsatz aufgebracht werden, so können hieraus zusätzliche Momente auftreten, die der Anwender so vielleicht nicht erwartet. Wenn man bei dem Warnhinweis auf "Nein" klickt, wird die Berechnung gestartet.
  • Antwort

    Die Berücksichtigung einer Wanderlast in einer statischen Berechnung erfolgt über die Definition von mehreren Lastfällen. Dabei spiegelt jeder Lastfall eine bestimmte Laststellung der Wanderlast im System wider. In RFEM und RSTAB können die Lastfälle aus verschiedenen Laststellungen der Wanderlast auf Stäben mit RF-BEWEG beziehungsweise RSBEWEG generiert werden. Mit RF-BEWEG Flächen lassen sich in RFEM auch Lastfälle aus Wanderlasten auf Flächen erzeugen.
  • Antwort

    Als Hilfsmittel bei statischen Berechnungen, von flächigen Bauteilen, wurde die Anzeige der FE-Netz-Qualität in RFEM implementiert. Hierbei wird eine interne Kontrolle der erzeugten FE-Elemente für definierte Kriterien durchgeführt. Das Ergebnis kann durch den Anwender grafisch dargestellt werden. Es werden dabei drei verschiedene Stufen der Qualität farblich unterschiedlich angezeigt.

    Alle Werte der geprüften Kriterien sind durch den Anwender editierbar und somit auf die Bedürfnisse jedes einzelnen einstellbar. Dieses Feature dient zur besseren Beurteilung des FE-Netzes, um beispielsweise Bereiche mit benötigten FE-Netzverdichtungen zu finden, sollte jedoch nicht die ingenieurmäßige Kontrolle des FE-Netzes durch den Anwender ersetzen.
  • Antwort

    Bitte bedenken Sie, dass es unglücklicherweise zwei verschiedene Schnittstellen mit derselben Dateiendung gibt. Zum einen gibt es die .stp-Schnittstelle des Deutschen STahlbau-Verbandes (DSTV), zum anderen die STEP-Schnittstelle (STandard for the Exchange of Product model data) welche in der ISO-Norm 10303 definiert ist. Während die DSTV Schnittstelle sich auf die Systemachsen von Stäben bezieht, also auf das statische Modell, bezieht sich die STEP-Schnittstelle auf die Modellgeometrie in Form von Berandungslinien, Flächen und einfachen Volumen. Bei letzterer können die Modelle entweder als RFEM-Objekte (Knoten, Linien, Flächen, Volumen) oder als Hintergrundfolie zum manuellen Abgreifen der Punkte importiert werden. In der Regel übergibt die STEP-Schnittstelle keine Systemlinien sondern nur die Außenkontur der Bauteile, so dass die Systemebenen im Nachgang manuell erstellt werden müssen. Dies kann in RSTAB und RFEM zum Beispiel mit dem CAD/BIM-Modell realisiert werden.

    Erhalten Sie also die in Bild 01 gezeigte Fehlermeldung, so versuchen Sie über die DSTV Schnittstelle eine .stp-Datei basierend auf STEP zu importieren, welche wie oben beschrieben nicht untereinander kompatibel sind. Für den Import muss dann, wie in Bild 02 gezeigt, das STEP Format gewählt werden. Sollte es zur im Bild 03 gezeigten Hinweismeldung kommen, liegt es daran, dass diese Schnittstelle das Zusatzmodul RF-LINK vorraussetzt.

  • Antwort

    Man kann in diesem Fall versuchen das FE-Netz feiner einzustellen. Besser ist es jedoch meist das Modell zu regenerieren und die Knotenkoordinaten z. B. auf 6 Stellen zu runden. Man kann doppelte Knoten auch über die Modellkontrolle finden und im Dialog der Funktion wählen, was mit diesen Knoten vom Programm zu tun ist (siehe Bild 2).
  • Antwort

    Wenn man das Modell oder eine Gruppe von Objekten selektiert und mit der rechten Maustaste anklickt, kann man über das Kontextmenü die Funktion "Schwerpunkt und Infos" betätigen. Als Ergebnis erhält man eine Übersicht über die Schwerpunktkoordinaten sowie weitere nützliche Zusatzinformationen wie z. B. Material-Volumen und der Material-Masse (siehe Bild 1).
  • Antwort

    Eine Möglichkeit, wie die Anpassungen auf jeden Fall erhalten bleiben sollten ist z.B., wenn man sich eine eigene Symbolleiste anlegt. Über die Schaltfläche [Ansicht] --> [Symbolleiste anpassen] --> [Neue Symbolleiste]. Diese bleibt auch nach dem automatischen Anordnen erhalten.

    Desweiteren Sollte der Benutzer über ausreichend Benutzerrechte verfügen. Anderenfalls kann es vorkommen, dass Benutzerdefinierte Einstellungen nach einen Neustart verloren gehen können.
  • Ist es möglich, die Stahlverbindungen aus JOINTS in ein CAD Programm zu exportieren?

    FAQ 002489 DE Zusatzmodule JOINTS Timber - Timber to Timber JOINTS Holz - Stahl zu Holz JOINTS Stahl - DSTV JOINTS Stahl - Gelenkig JOINTS Stahl - Mast JOINTS Stahl - SIKLA JOINTS Stahl - Stützenfuß RF-JOINTS Timber - Timber to Timber RF-JOINTS Holz - Stahl zu Holz RF-JOINTS Stahl - DSTV RF-JOINTS Stahl - Gelenkig RF-JOINTS Stahl - Mast RF-JOINTS Stahl - SIKLA RF-JOINTS Stahl - Stützenfuß

    Antwort

    Aus unserem JOINTS Modul können die Ergebnisgrafiken als DXF exportiert werden. Man findet die entsprechende Schaltfläche in Maske 4.1 unterhalb der Grafik (siehe Bild 1).

    Nach dem Aufruf der Funktion erscheint der Windows-Dialog Speichern unter, in dem der Name
    und Dateipfad der DXF-Datei festzulegen sind.
  • Antwort

    Das Programm 3skeng Steelwork in SktechUp ermöglicht den Export von IFC Dateien basierend auf dem "Structural Analysis View". Dieser View beinhaltet das statische System inkl. Stabendgelenke sowie die Querschnitts- und Materialeigenschaften. Über "Datei → Importieren" kann die IFC eingelesen werden. Eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der Webseite von SHK Engineering and Consulting GmbH & Co. KG.

1 - 10 von 588

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Erste Schritte

Erste Schritte

Wir geben Ihnen Hinweise und Tipps, die Ihnen den Einstieg in das Basisprogramm RFEM und RSTAB erleichtern.

Eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste

„Besten Dank für die wertvollen Infos. 

Kompliment an das Support-Team. Immer wieder beeindruckend, wie schnell und kompetent die Fragen beantwortet werden. Habe im Bereich Statik viele Software mit Supportvertrag im Einsatz, aber eure Unterstützung ist mit Abstand die Beste.“