3D Statik- und BIM-Software

Video: Effektiver durch BIM

Dlubal-Webinar: BIM-orientierte Planung mit Tekla Structures

Newsletter

Erhalten Sie etwa einmal pro Monat Infos über Neuigkeiten, praktische Tipps, geplante Events, exklusive Aktionen und Gutscheine.

Das Arbeiten mit der Dlubal Software ist eine wahre Freude

„Wie immer möchte ich Ihnen bestätigen, dass das Arbeiten mit der Dlubal Software eine wahre Freude ist und angenehmer nicht sein kann. 

Auch mit der Verbindung zu REVIT 2017 bin ich hoch zufrieden, da sie wie immer einem sehr hohen Standard entspricht und gut funktioniert.“

Reibungsloser Datenaustausch

„Der Datenaustausch zwischen cadwork und RSTAB funktionierte reibungslos.“


Projekt: Zeltdachkonstruktion für Einfamilienhaus, Österreich

Effiziente Statik mit BIM

BIM (Building Information Modeling) ist die zeitgemäße Arbeitsmethode für das Planen und Realisieren von Bauvorhaben, basierend auf der Vernetzung aller am Bau Beteiligten.

Dabei werden alle relevanten Gebäudedaten in einem dreidimensionalen Bauwerksmodell digital erfasst. Dieses Modell durchläuft dann alle Planungsprozesse. So werden beispielsweise in der CAD- und Statik-Software keine unterschiedlichen Modelle verwendet, sondern es erfolgt eine direkte Übergabe.

  1. Datenaustausch zwischen Autodesk Revit Structure und RFEM

    Dlubal-Statiksoftware und BIM

    Dlubal hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Anwendern die Planung nach BIM zu ermöglichen. Durch die zahlreichen Schnittstellen in den Statik-Programmen RFEM und RSTAB ist der Datenaustausch mit branchenüblicher Software (z. B. CAD-Programme) einfach und komfortabel möglich.

    Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Schnittstellen, die standardmäßig in RFEM und RSTAB integriert sind.

  2. Detail-Einstellungen für den Import

    Allgemeines zum Import und Export

    Bei den nachfolgenden Schnittstellen und Austauschformaten (mit Ausnahme von MS Excel, OOo Calc und CSV) können über benutzerdefinierte Konvertierungsdateien Regeln für Materialien und Querschnitte festgelegt werden.

    Plausibilitätskontrollen nach dem Import bzw. vor dem Export sind möglich. Optional lassen sich nur ausgewählte Objekte exportieren. Für den Datenaustausch kann die Ausrichtung der Z-Achse festgelegt werden. Ebenso können die Koordinaten gespiegelt oder auch umgestellt werden.

  3. Schnittstelle zu Tekla Structures

    Schnittstellen zu TEKLA Structures

    Es bestehen drei Möglichkeiten, Daten zwischen RFEM/RSTAB und Tekla Structures auszutauschen: Stabwerksmodelle können mit der stp-Schnittstelle dateibasierend in beide Richtungen übertragen werden. Das in Tekla Structures generierte und mitgeführte Analysemodell kann über eine direkte Schnittstelle nach RFEM/RSTAB übergeben werden. Physikalische Modelle können über eine weitere direkte Schnittstelle in beide Richtungen ausgetauscht und abgeglichen werden.

  4. Autodesk Revit Compatible

    Integration in Autodesk Revit

    Die direkte bidirektionale RFEM-/RSTAB-Schnittstelle zu Autodesk Revit lässt kaum Wünsche offen: Eine mit RFEM/RSTAB erstellte Position kann mit Revit visualisiert und für den Konstrukteur aufbereitet werden, und umgekehrt kann ein Revit-Modell in RFEM/RSTAB berechnet und bemessen werden. Auch nachträgliche Änderungen - ob im Revit- oder RFEM-/RSTAB-Modell - können auf einfache Weise abgeglichen werden.

  5. Autodesk AutoCAD Compatible

    Integration in Autodesk AutoCAD

    Zusätzlich zum Datenaustausch über DXF ermöglicht RFEM/RSTAB auch einen direkten Austausch mit AutoCAD von Autodesk. Für diese Schnittstelle wird die neueste .NET-Technologie genutzt. Der Datenaustausch kann direkt in RFEM/RSTAB gestartet werden.

  6. Deutscher Stahlbau-Verband DSTV

    Produktschnittstelle Stahlbau (*.stp)

    Zum Transfer von reinen Stabtragwerken wurde die Produktschnittstelle Stahlbau des DSTV umgesetzt. Somit ist der Datenaustausch zwischen RFEM/RSTAB und Programmen wie "Bentley ProStructure 3D", "Tekla Structures", "Bocad", "Intergraph Frameworks", "Graitec Advance Steel", "Cadwork" und vielen anderen möglich.

  7. CIS/2

    CIS/2 Structural Frame Schema (*.stp)

    Das CIS/2-Format von NIST wird im englischsprachigen Raum häufig zum Datenaustausch benutzt. Neben den Strukturdaten von Stabtragwerken lassen sich Informationen zu Lasten, Lastfällen, Last- und Ergebniskombinationen einlesen.
  8. Microsoft Excel / OpenOffice.org Calc

    Microsoft Excel

    Zur Weiterverarbeitung oder Vorbereitung von RFEM-/RSTAB-Tabellenwerten besteht eine direkte Anbindung an Microsoft Excel. Damit können die Tabellen von RFEM/RSTAB einzeln oder alle auf einmal direkt in eine Excel-Tabelle exportiert und wieder eingelesen werden. Formeln zur parametrisierbaren Eingabe können ebenfalls in Excel vorbereitet und in RFEM/RSTAB importiert werden.

  9. DXF-Format

    DXF-Format (*.dxf)

    Mit dem DXF-Format steht eines der gebräuchlichsten Austauschformate im CAD-Bereich zur Verfügung. DXF-Dateien lassen sich sowohl importieren als auch exportieren.

  10. IFC-Schnittstelle

    IFC-Schnittstelle

    Die IFC- Schnittstelle (Industry Foundation Classes) ist in mehrere Bereiche gegliedert, die so genannten Views. Beim Import und Export wird primär der StructuralAnalysisView unterstützt. Dabei ist die Übertragung des statischen Modells mit Stabelementen, Punkt-, Linien- und Stablasten, Lagern und Lagerbedingungen, Lastfällen usw. möglich. Zusätzlich werden die wichtigsten Elemente aus dem CoordinationView importiert, der mehr grafische Elemente enthält. Die Online-Beschreibung der Schnittstelle und allgemeine Informationen zu IFC finden Sie unter folgenden Verweisen.
  11. ConED

    RFEM-Anbindung an ConED

    ConED besitzt eine bidirektionale Schnittstelle zu RFEM. Über diese lassen sich aus ConED heraus Deckensysteme, wandartige Träger, Bodenplatten und ganze Gebäude berechnen. In RFEM lassen sich noch jegliche Anpassungen vornehmen, bevor der Anwender die Berechnung anstößt. Die Berechnungsergebnisse werden über die COM-Schnittstelle aus der Datenbank ausgelesen und in ConED importiert.

  12. SDNF-Schnittstelle

    SDNF-Schnittstelle (*.sdnf)

    Die SDNF-Schnittstelle (Steel Detailing Neutral Format) von Intergraph eignet sich zum Datenaustausch mit Intergraph Frameworks oder Tekla Structures. Damit lassen sich Strukturdaten in Form von Knoten und Stäben mit den zugehörigen Materialien und Querschnitten, jedoch ohne Lagerungsbedingungen, sowohl in RFEM/RSTAB importieren als auch aus RFEM/RSTAB exportieren.
  13. Bentley ISM

    Bentley ISM-Schnittstelle (*.ism.dgn)

    Mit der Implementierung der ISM-Schnittstelle in RFEM/RSTAB wird der Modellaustausch mit ProSteel, ProConcrete und anderen Bentley-Applikationen ermöglicht. Die Schnittstelle funktioniert in beide Richtungen. Kernstück der ISM-Technologie ist der ISM-Viewer V8i, der kostenlos von Bentley bezogen werden kann. 

    Es ist u.a. möglich, Flächenbauteile wie Wände und Platten oder auch Profile mit veränderlichen Querschnitten nach ProSteel und ProConcrete zu exportieren. Ein nützliches zusätzliches Feature des ISM-Viewers ist die Ausgabemöglichkeit in ein 3D-PDF-Dokument.

  14. GLASER -isb cad-

    RFEM-Schnittstelle zu GLASER -isb cad- (*.geo, *.fem)

    Diese Schnittstelle steuert das Zusammenspiel mit dem Programm Glaser von isb cad: Es können sowohl GEO-Dateien in RFEM eingelesen als auch die Ergebnisse der Flächen-Betonbemessung als FEM-Dateien ausgelesen werden. Importiert werden die Einzellinien und Bögen, Flächen als Decken (Umfahrungsgeometrie), Schwerelinien von Wänden, Mittelpunkte von Stützen, Öffnungen, Flächen-, Linien- und Knotenlasten, freie Rechteck-, Linien- und Einzellasten. Exportiert wird die obere und untere Bewehrung in FE-Netz- oder Rasterpunkten, wahlweise nur die Zulagebewehrung sowie die Schubbewehrung.
  15. DICAD STRAKON

    RFEM-Schnittstelle zu DICAD STRAKON (*.cfe)

    Im Rahmen der Datenaustausches unterstützt RFEM das Konstruktions- und Bewehrungsprogramm STRAKON von DICAD. Importiert werden Strukturdaten wie Knoten, Linien, Materialien, Flächen, Öffnungen, Knoten- und Linienlager. Exportiert wird die Bewehrung samt den Umrandungslinien der Flächen. Jede Fläche wird einzeln exportiert.
  16. Nemetschek Allplan

    RFEM-Schnittstelle zu Nemetschek Allplan (*.asf)

    Mit dem Dateiformat ASF von Nemetschek unterstützt RFEM ein weit verbreitetes CAD-Programm. Importiert werden Strukturdaten wie Knoten, Linien, Materialien, Flächen, Öffnungen, Knoten- und Linienlager. Exportiert wird die Bewehrung samt Umrandungslinien der Flächen. Jede Fläche wird einzeln exportiert.
  17. ABStudio

    RFEM-Schnittstelle zu CADKON (*.esf)

    Das ESF-Format (Engineering Structural Format) ermöglicht den Datenaustausch mit dem Programm CADKON von ABStudio. Es können sowohl ebene Flächen mit konstanter Dicke und eventuell vorhandene Öffnungen als auch die verwendeten Materialien aus RFEM in eine ESF-Datei exportiert werden.
  18. Scia Engineer

    Scia Engineer (*.xml), Textformat (*.000)

    Für den Austausch mit anderen Statikprogrammen wurde der Import von XML-Dateien aus Scia Engineer implementiert. Es ist zudem auch möglich, Textdateien im Format *.000 (Struktur) und *.001 (Belastung) in RFEM/RSTAB zu importieren (Format des älteren Dlubal-Programms PLATTE).
  19. Cadwork

    Cadwork-Schnittstelle (*.stp)

    Mit dieser Schnittstelle ist zum einen der Export von Modellen zum CAD-Programm Cadwork und zum anderen der Import von Cadwork-Modellen möglich. Neben der Modellgeometrie lassen sich auch Informationen zu Querschnitten, Materialien, Lagern und starren Kopplungen übertragen.
  20. SEMA-Schnittstelle

    SEMA-Schnittstelle

    Diese Schnittstelle ermöglicht die Übergabe von 3D-Strukturen, die mit der Holzbau- und Abbundsoftware SEMA erstellt wurden. Das SEMA-Modell lässt sich im DXF- oder DSTV(STP)-Format an Dlubal übergeben, wobei bei Letzterem nicht nur die Strukturgeometrie, sondern auch Informationen zu Querschnitten, Materialien, Lagern und starren Kopplungen übertragen werden können.
  21. Hilti

    Schnittstelle zu Hilti PROFIS Engineering Suite

    Mit dieser direkten bidirektionalen Schnittstelle ist der Datenaustausch zwischen RFEM/RSTAB und Hilti PROFIS Engineering Suite möglich.

    In der Regel erfolgt die Übergabe der RFEM-/RSTAB-Auflagerlasten an Hilti PROFIS Engineering Suite und hier dann die Bemessung der Dübel und Ankerplatten. Die Ergebnisse der Dübelbemessung lassen sich als Kommentare in RFEM/RSTAB importieren.

  22. Verwendung von Hintergrund-Folien

    Hintergrund-Folien

    Die Modellierung wird durch Hintergrundfolien erleichtert, die im RFEM/RSTAB-Arbeitsfenster für die grafische Objekteingabe hinterlegt werden können.

  23. VCmaster

    VCmaster-Schnittstelle

    Mit dieser Schnittstelle ist es möglich, das RFEM/RSTAB-Ausdruckprotokoll an das Programm VCmaster (Verarbeitung von Berechnungen und Texten) der Fa. Veit Christoph GmbH zu übergeben und dort weiter zu bearbeiten.
  24. RTF-Schnittstelle

    RTF-Schnittstelle

    Ist eine weitere Bearbeitung des Ausdruckprotokolles mit MS-Office gewünscht, lässt sich dieses inklusive der Grafiken in eine RTF-Datei umwandeln.
  25. Programmcode in Visual Studio

    Zusatzmodule RS-COM (für RSTAB) und RF-COM (für RFEM)

    Diese programmierbaren Schnittstellen basieren auf der COM-Technologie. Sie ermöglichen die Programmierung eigener Eingabemakros oder Nachlaufprogramme.

  26. Formate für RF-LINK

    Zusatzmodul RF-LINK

    Nach der erfolgreichen Installation von RF-LINK stehen in RFEM zusätzlich folgende Schnittstellen für den Import zur Verfügung:

    • Standard Acis Text Format (*.sat)
    • Initial Graphics Exchange Specification (*.igs, *.iges)
    • Standard for the Exchange of Product Model Data (*. stp, *.step)

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder brauchen Sie einen Rat zur Auswahl der Produkte zur Bearbeitung Ihrer Projekte? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

Buch über FEM und RFEM

Finite Elemente in der Baustatik-Praxis: Mit vielen Anwendungsbeispielen

In diesem Buch für Ingenieure und Studenten erfahren Sie Grundlegendes zur Finite-Elemente-Methode praxisnah anhand von überschaubaren Beispielen, die mit RFEM berechnet wurden.

Gesamtliste der Features

RFEM 5 - Gesamtliste der Features

Hier können Sie die Featureliste herunterladen, in der die neuen Features von RFEM 5 ausführlich beschrieben werden.

Zudem finden Sie auf der Webseite "Knowledge Base" nützliche Fachbeiträge sowie Tipps & Tricks zur Dlubal-Software.

Kundenprojekte

Kundenprojekte realisiert mit Dlubal-Produkten

Interessante Kundenprojekte, die mit Dlubal-Statik-Software realisiert wurden.

Auszug aus Knowledge Base | BIM-orientierte Planung

  1. Bild 01 - Typisches Datenaustausch-Szenario für BIM in der Tragwerksplanung

    Building Information Modeling und Statiksoftware: Szenarien und Erfolgsfaktoren beim Datenaustausch

    Building Information Modeling beschreibt ein, wenn nicht das wichtigste aktuelle Thema in der gesamten Bausoftware-Branche. Dabei ist der Prozess gar nicht so neu und es ist eine allgemein bekannte Tatsache, dass sich durch gute Planung im Anfangsstadium eines Projekts die Gesamtkosten des gesamten Projekts maßgeblich positiv beeinflussen lassen.

  2. Bild 01 - Vergleich Coordination View mit Structural Analysis View

    BIM-Workflow: Datenaustausch mittels IFC-Dateien

    Im BIM-Workflow werden immer wieder IFC-Dateien als Grundlage zum Datenaustausch zwischen CAD- und Statik-Software verwendet. Es gibt jedoch ein grundlegendes Problem in dieser Herangehensweise. Dieser Beitrag soll die unterschiedlichen Arten von IFC-Dateien erläutern und dazu noch einen Überblick über die Im- und Exportmöglichkeiten in den Dlubal-Programmen darstellen.

Weitere Fachbeiträge sowie Tipps & Tricks in der Knowledge Base

RFEM Hauptprogramm
RFEM 5.xx

Basisprogramm

Das FEM-Programm RFEM ermöglicht die schnelle und einfache Modellierung, Berechnung und Bemessung von Tragkonstruktionen mit Stab-, Platten-, Scheiben-, Faltwerk-, Schalen- und Volumen-Elementen aus verschiedenen Materialien.

RSTAB Hauptprogramm
RSTAB 8.xx

Basisprogramm

Das 3D-Statik-Programm RSTAB eignet sich für die Berechnung von Stabwerken aus Stahl, Beton, Holz, Aluminium oder anderen Materialien. Mit RSTAB definieren Sie einfach und schnell das Tragwerksmodell und berechnen dann die Schnittgrößen, Verformungen und Lagerreaktionen.

RFEM Stahlbetonbau
RF-BETON 5.xx

Zusatzmodul

Stahlbetonbemessung von Stäben und Flächen (Platten, Scheiben, Faltwerke und Schalen)

RFEM Stahlbetonbau
RF-BETON Stützen 5.xx

Zusatzmodul

Stahlbetonbemessung nach dem Modellstützen- bzw. Nennkrümmungsverfahren

RFEM Stahlbetonbau
RF-BETON NL 5.xx

Zusatzmodul

Physikalisch und geometrisch nichtlineare Stahlbetonberechnung von Flächen- und Stabtragwerken aus Stahlbeton

RFEM Stahlbetonbau
RF-STANZ Pro 5.xx

Zusatzmodul

Durchstanznachweise von punktgestützten und liniengelagerten Platten sowie Fundamenten

RFEM Stahlbetonbau
RF-FUND Pro 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Einzel-, Köcher- und Blockfundamenten

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL 5.xx

Zusatzmodul

Spannungsanalyse von Flächen und Stäben

RSTAB Stahl- und Aluminiumbau
STAHL 8.xx

Zusatzmodul

Spannungsanalyse von Stäben

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL EC3 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stahlstäben nach EC 3

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL Wölbkrafttorsion 5.xx

Modulerweiterung für RF-STAHL EC3

Biegedrillknicknachweise nach Theorie II. Ordnung mit 7 Freiheitsgraden

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL Plastizität 5.xx

Modulerweiterung für RF-STAHL EC3

Plastische Bemessung von Querschnitten nach dem Teilschnittgrößenverfahren (TSV) und der Simplex-Methode.

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL AISC 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stahlstäben nach ANSI/AISC 360 (US-Norm)

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL SIA 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stäben aus Stahl nach SIA 263 (Schweizer Norm)

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL GB 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stäben aus Stahl nach GB 50017-2003 (chinesische Norm)

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL CSA 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stäben aus Stahl nach CSA S16-09 (kanadische Norm)

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-STAHL Ermüdung Stäbe 5.xx

Zusatzmodul

Ermüdungsnachweise für Stäbe und Stabsätze

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-ALUMINIUM 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Aluminium-Stäben nach Eurocode 9

RFEM Stahl- und Aluminiumbau
RF-ALUMINIUM ADM 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stäben aus Aluminium nach ADM 2010, ADM 2015 (US-Norm)

RFEM Holzbau
RF-HOLZ Pro 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stäben und Stabsätzen aus Holz

RFEM Holzbau
RF-HOLZ AWC 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stäben und Stabsätzen aus Holz nach ANSI/AWC NDS

RFEM Holzbau
RF-HOLZ CSA 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Stäben aus Holz nach CSA 086-14

RFEM Glasbau
RF-GLAS 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Einscheiben-, Verbund- und Isolierverglasung

RFEM Türme und Masten
RF-MAST Struktur 5.xx

Zusatzmodul

Generierung von Gittermaststrukturen

RFEM Türme und Masten
RF-MAST Anbauten 5.xx

Zusatzmodul

Anbauten für Mobilfunk-Gittermaste

RFEM Türme und Masten
RF-MAST Belastung 5.xx

Zusatzmodul

Generierung von Wind-, Eis- und Verkehrslasten für Gittermaste

RFEM Türme und Masten
RF-MAST Knicklängen 5.xx

Zusatzmodul

Berechnung der Knicklängen von Gittermaststäben

RFEM Türme und Masten
RF-MAST Bemessung 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Gittermaststäben nach Eurocode

RFEM Verbindungen
RF-RAHMECK Pro 5.xx

Zusatzmodul

Eckverbindungen für Rahmen nach EN 1993-1-8 (EC 3)

RFEM Verbindungen
RF-JOINTS Stahl - Gelenkig 5.xx

Zusatzmodul

Gelenkige Verbindungen nach EN 1993-1-8

RFEM Verbindungen
RF-JOINTS Stahl - Stützenfuß 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von gelenkigen und eingespannten Stützenfüßen

RFEM Verbindungen
RF-JOINTS Holz - Stahl zu Holz 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung indirekter Holzverbindungen nach Eurocode 5 und NDS

RFEM Verbindungen
RF-JOINTS Holz - Holz zu Holz 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung direkter Holzverbindungen nach Eurocode 5

RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Eigenschwingungen 5.xx

Zusatzmodul

Analyse von Eigenschwingungen

RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Erzwungene Schwingungen 5.xx

Zusatzmodul

Das Zeitverlaufsverfahren und das Multimodale Antwortspektrenverfahren

RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro - Ersatzlasten 5.xx

Zusatzmodul

Das statische Ersatzlastverfahren unter Verwendung des multimodalen Antwortspektrenverfahrens

RFEM Dynamische Analyse
RF-DYNAM Pro – Nichtlinearer Zeitverlauf 5.xx

Zusatzmodul

Die Zeitverlaufsanalyse unter Berücksichtigung von Nichtlinearitäten.

RFEM Rohrleitungssysteme
RF-PIPING 5.xx

Zusatzmodul

Modellierung von Rohrleitungen

RFEM Rohrleitungssysteme
RF-PIPING Design 5.xx

Zusatzmodul

Spannungsanalyse von Rohrleitungen

RFEM Membran- und Textilbau
RF-FORMFINDUNG 5.xx

Zusatzmodul

Formfindung von Membran- und Seilkonstruktionen

RFEM Membran- und Textilbau
RF-ZUSCHNITT 5.xx

Zusatzmodul

Schnittmuster für Membrankonstruktionen

RFEM Sonstige
RF-DEFORM 5.xx

Zusatzmodul

Verformungs- und Durchbiegungsnachweise für Stäbe und Stabsätze

RFEM Sonstige
RF-BEWEG 5.xx

Zusatzmodul

Lastfallgenerierung für Stäbe und Stabzüge aus Wanderlaststellungen

RFEM Sonstige
RF-BEWEG Flächen 5.xx

Zusatzmodul

Generierung von Wanderlasten auf Flächen

RFEM Sonstige
RF-IMP 5.xx

Zusatzmodul

Generierung von imperfekten Ausgangsmodellen und Ersatzimperfektionen für die nichtlineare Berechnung

RFEM Sonstige
RF-STABIL 5.xx

Zusatzmodul

Stabilitätsanalyse nach Eigenwertmethode

RFEM Sonstige
RF-SOILIN 5.xx

Zusatzmodul

Ermittlung von Bettungskennwerten anhand von Baugrunddaten

RFEM Sonstige
RF-INFLUENCE 5.xx

Zusatzmodul

Ermittlung von Einflusslinien und -flächen

RFEM Sonstige
RF-MAT NL 5.xx

Zusatzmodul

Berücksichtigung von nichtlinearen Materialgesetzen

RFEM Sonstige
RF-STAGES 5.xx

Zusatzmodul

Berücksichtigung von Bauzuständen in RFEM

RFEM Sonstige
RF-LAMINATE 5.xx

Zusatzmodul

Bemessung von Laminatflächen

RFEM Sonstige
RF-COM 5.xx

Zusatzmodul

Programmierbare COM-Schnittstelle

RFEM Sonstige
RF-LINK 5.xx

Zusatzmodul

Schnittstelle zum Import von Dateien in den Formaten STEP, IGES, ACIS