Anschluss einzelner Stäbe in RF-/JOINTS Stahl - Gelenkig

Tipps & Tricks

In RF-/JOINTS Stahl – Gelenkig können Anschlüsse auch ohne Vorhandensein einer tragenden Unterkonstruktion (zum Beispiel Stütze) nachgewiesen werden. Der Träger wird dabei an eine sogenannte Ankerplatte angeschlossen. Wie definiert man solch einen Anschluss?

Zunächst wird in Maske "1.1 Basisangaben" ein Anschlusstyp, zum Beispiel Fahnenblech, ausgewählt. Die eigentliche Festlegung eines Ankerplattenanschlusses erfolgt in Maske "1.2 Knoten und Stäbe". Voraussetzung ist, dass nur ein Stab angeschlossen wird. Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten:
a) Befindet sich der Anschluss an einem Endauflager oder schließt der Stab an einer Fläche an, ist lediglich der entsprechende Knoten auszuwählen.
b) Erfolgt der Anschluss an einen Stab mit unzulässigem Querschnitt - beispielsweise eine rechteckige Betonstütze - muss dieser Stab deaktiviert werden (siehe Bild).
Nun kann der Anschluss einschließlich der Ankerplattenabmessungen in Maske "1.4 Geometrie" angepasst werden.

Abschließend noch der Hinweis, dass an der Ankerplatte nur die Schweißnähte und gegebenenfalls Schrauben bemessen werden. Es werden keine Verankerungsnachweise geführt.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com