Durchlaufender Riegel

Tipps & Tricks

Da bei den automatisierten Typen der Rahmenecken der Typ "Durchlaufender Riegel" nicht enthalten ist, soll hier auf eine Möglichkeit der Bemessung dieses Typs eingegangen werden. Über die manuelle Definition und den Typ "Durchlaufende Stütze" ist die Bemessung einer solchen Trägerkonstellation möglich.

Wichtig sind vor allem die richtig angesetzten und orientierten Kräfte. Dazu müssen Stütze und Riegel in den Eingabedaten getauscht werden, wie in der Abbildung unten zu sehen ist (modifizierte Maske 1.6). Für das gezeigte Beispiel gilt dann für Maske 1.6: Riegel links wird zur Stütze, die Stütze oben zum Riegel links und die Stütze unten zum Riegel rechts.

Des Weiteren müssen die lokalen Stabkoordinatensystem beachtet werden, damit die Kräfte die richtigen Vorzeichen haben. Im Beispiel wurden die Stabachsen entsprechend gedreht, bis die Orientierungen mit denen in Maske 1.6 übereinstimmten. Zuletzt muss im gegebenen Beispiel noch der Winkel alpha_o auf -14,04 ° eingestellt werden, bevor mit "Vorauslegung der Seiten" ein erster Ansatz erstellt werden kann.

Links

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie einen Rat? Kontaktieren Sie uns oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com