[EN] FAQ 003253 | Warum verzieht die Formfindung die Membranflächen ineinander?

Erfahren Sie bequem, wie mit Dlubal-Programmen gearbeitet wird.

  • Dlubal Software | Videos

Video

Erste Schritte mit RFEM

Erste Schritte

Wir geben Ihnen Hinweise und Tipps, die Ihnen den Einstieg in das Basisprogramm RFEM erleichtern.

8. Juli 2019

000420

Andreas Niemeier

Please accept marketing-cookies to watch this video.

Frage

Warum verzieht die Formfindung die Membranflächen ineinander?

Antwort

Die Formfindung zieht die Flächen ineinander, da an der Grenzlinie zwischen den beiden Membranen die definierten Vorspannung nicht im gleichen Winkel zusammentrifft und folglich die betroffenen FE-Knoten nicht im Gleichgewicht mit den Randreaktionen stehen. Hier bewegen sich die FE-Knoten der Membranflächen in Richtung der verbleibenden Resultierenden, bis der Formfindungsprozess innerhalb der Toleranzschranke eine Lösung findet. Da diese Lösung meist nur mit einer großen Verschiebung der FE-Knoten im Raum erreichbar ist, scheinen die zu den FE-Knoten zugeordneten Flächen ineinander zu "schwimmen".

Dieses Verhalten führt zu einer ungünstigen FE-Netzanordnung in Verbindung mit einer singulären Membrankraftverteilung. In diesem Fall ist die Vorspannung zur Erreichung eines Gleichgewichts anzupassen oder an der Grenzsituation ein Element zur Übernahme Kräfte aus dem Ungleichgewicht anzuordnen.


Schlüsselwörter

Dlubal FAQ Membran Verzieht Vorspannung Gleichgewicht Singularität Häufig gestellte Frage FAQ zu Dlubal Frage und Antwort zu Dlubal

Links

Schreiben Sie einen Kommentar...

Schreiben Sie einen Kommentar...

  • Aufrufe 96x
  • Aktualisiert 24. April 2020

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder brauchen Sie einen Rat zur Auswahl der Produkte zur Bearbeitung Ihrer Projekte? Kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder nutzen Sie die häufig gestellten Fragen (FAQs) rund um die Uhr.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com