FAQ 000108 DE

1. Dezember 2017

Robert Vogl Zusatzmodule RF-IMP RSIMP

Die Schiefstellung nach DIN 18800 wird mit dem Wert 1/φ0 = 300 angesetzt. Ich hätte aber 200 als Ausgangswert für einteilige Stäbe erwartet. Wie ist das zu erklären?

Antwort

Bei der Ermittlung der Schiefstellung muss in RSIMP/RF-IMP auch das Nachweisverfahren berücksichtigt werden. In Maske 1.2 können Sie in Spalte B nach einem Klick in die Zelle die Definitionsart festlegen.

Gemäß El. (201) brauchen bei Anwendung des Nachweisverfahrens Elastisch-Elastisch nur 2/3 der Werte angesetzt zu werden.

Stellen Sie dagegen als Definitionsart DIN 18800 E-P ein, so wird mit 1/200 gerechnet und Sie erhalten den erwarteten Wert.

Schlüsselwörter

Imperfektion Schiefstellung Nachweisverfahren elastisch-elastisch

Kontakt

Kontakt zu Dlubal

Haben Sie Ihre Frage und Antwort gefunden? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns über unseren kostenlosen E-Mail-, Chat- bzw. Forum-Support oder reichen Sie Ihre Frage mittels des Online-Formulars ein.

+49 9673 9203 0

info@dlubal.com

RFEM Sonstige
RF-IMP 5.xx

Zusatzmodul

Generierung von imperfekten Ausgangsmodellen und Ersatzimperfektionen für die nichtlineare Berechnung

Erstlizenzpreis
760,00 USD
RSTAB Sonstige
RSIMP 8.xx

Zusatzmodul

Generierung von imperfekten Ausgangsmodellen und Ersatzimperfektionen für die nichtlineare Berechnung

Erstlizenzpreis
450,00 USD